Kiel. Sommerzeit ist Reisezeit! Zwar ist in diesem Jahr Corona-bedingt alles ein wenig anders, aber die Reiselust dafür umso größer. Schleswig-Holsteins Küsten sind wie jedes Jahr gut besucht. Wie wäre es also mal mit einem Städtetrip in den echten Norden? Schleswig-Holstein hat zwar keine großen und pulsierenden Metropolen zu bieten, dafür aber kleinere Städte, die mit Charme, Authentizität und Gemütlichkeit punkten. Egal ob nah am Meer oder zwischen den Küsten, mit historischer oder moderner Kulisse, ein Kurztrip in die vielseitigen Städte Schleswig-Holsteins lohnt sich immer!

NORDSEE

Husum – alles andere als grau

Husum wird seinem Ruf als „graue Stadt am Meer“ keineswegs gerecht, denn die kleine Stadt an der Nordsee ist eher bunt und vielseitig. Bei einem Städtetrip nach Husum gibt es viel zu erleben. Um einen Überblick zu bekommen, eignet sich eine Stadtführung. Neben den regulären Stadtführungen von Montag bis Samstag finden zweimal im Monat auch wieder die beliebten „Tatort Husum“-Führungen statt. Dabei stehen die etwas dunkleren, mysteriösen Seiten Husums im Fokus. www.husum-tourismus.de/Vor-Ort/Stadtfuehrungen/Tatort-Husum
Ganz neu im Angebot der Stadt ist das Velobike, mit dem Gäste gemütlich und umweltfreundlich die Umgebung erkunden können. Zur Auswahl stehen vorgeplante Radtouren, etwa zu den Sehenswürdigkeiten, aber auch einfache Fahrten. Und auch Veranstaltungen locken die Reisenden wieder nach Husum, beispielsweise Nordfrieslands größter Wochenmarkt an jedem Donnerstag sowie Töpfer- und Kunsthandwerkermärkte im August. www.husum-tourismus.de

Dithmarschen: Mini-Cruise zwischen Brunsbüttel und Cuxhaven

Ein Kurztrip, zwei Küstenstädte: Das neue Fährschiff der Reederei Elbferry „GREENFERRY I“ verbindet seit Frühjahr dieses Jahres die Küstenstädte Cuxhaven und Brunsbüttel, durch die neue Elbquerung, miteinander. In nur einer Stunde Fahrzeit gelangen Gäste von einer Region links der Elbe zur anderen auf der rechten Seite. Die umweltfreundliche Fähre ermöglicht Tagesausflüglern, egal ob sie mit PKW und Wohnmobil anreisen oder als Spaziergänger, Radfahrer und motorisierter Zweiradfahrer unterwegs sind, bei einer Mini-Cruise eine echte Seereise. Die Route verläuft vorbei an der Elbmündung in die Nordsee und den einzigartigen Salzwiesen, mit Blick auf die Deiche durch die sattgrüne Marschenlandschaft, www.elbferry.com/buchung. In Brunsbüttel selbst angelangt, bieten sich vielfältige Möglichkeiten, die Schleusenstadt zu entdecken – sei es beim Bummel durch die Stadt, beim Schiffe beobachten, einer Radtour oder beim Erkunden der Sehenswürdigkeiten.
https://www.echt-dithmarschen.de/urlaubsorte/brunsbuettel/

Büsum: Maritimer Kurztrip für Körper, Geist und Seele

Zwar ist Büsum keine Stadt, dafür aber ein kleiner Hafenort, der jede Menge Erholung verspricht. Salzige Luft, Möwenkreischen und Nordseerauschen sind bei einem Kurztrip nach Büsum inklusive. Beim abendlichen Restaurantbesuch lässt sich die Nordsee auf der Zunge spüren, etwa beim Genuss von frischem Fisch oder der typischen Büsumer Krabbensuppe. Sein maritimes Gesicht zeigt Büsum bei einem Hafenbummel: Der Museumshafen, die vielen Krabbenkutter und -händler – hier gibt es viel zu sehen. Absolutes Muss in Büsum: Am Kutter frische Krabben kaufen und auf der Freitreppe mit Blick auf den Museumshafen pulen und essen. Und wer mehr über das Krabbenfischen erfahren möchte, geht mit dem Krabbenkutter Hauke auf Fangfahrt in die Nordsee. Die kleine Tour bietet einen Blick auf Büsum vom Meer aus. Die Seemänner an Bord holen den Fang nicht nur ans Tageslicht, sondern erklären und zeigen alles ganz genau. www.buesum.de

OSTSEE

Kiel: Die Landeshauptstadt ruft!

Wem der Sinn nach Großstadtflair steht, dem sei ein Kurztrip nach Kiel empfohlen, neben Lübeck die einzige Großstadt in Schleswig-Holstein und zugleich Landeshauptstadt. Ob Shopping-Tour, Stadtführung oder sommerliche Veranstaltungen mit maritimem Flair: In Kiel kommt sicherlich keine Langeweile auf. Einen beeindruckenden Panoramablick über die Fördestadt bekommen Gäste bei einer Rathausturmfahrt aus 67 Metern Höhe. Darüber hinaus sind in Kiel schnell und unkompliziert verschiedene Strände zu erreichen, etwa die Strände von Schilksee und Fried-richsort am Westufer. Wassersportfreunde dürfen sich auf das Segelprojekt Camp 24/7 an der Kiellinie freuen – ein soziales, öffentliches und nicht kommerzielles Projekt und in dieser Form bundesweit einzigartig. Es ermöglicht Kindern und Jugendlichen sowie Familien, Studierenden und Erwachsenen, sich an sieben Tage die Woche für den Segelsport zu begeistern. Mehr Infos unter www.kiel-sailing-city.de/ und www.camp24-7.de/.

Kulturelles Feuerwerk in Lübeck

Ein Städtetrip mit jeder Menge Kultur erwartet Reisende in der Hansestadt Lübeck. Hier kommen Kulturbegeisterte endlich wieder auf ihre Kosten, denn der KULTURSOMMER LÜBECK bietet von Juli bis September 2021 über 100 Veranstaltungen in Lübeck und Travemünde. Dazu zählen Open-Air-Konzerte, Schauspiel, Tanzaufführungen, Lesungen und Vorträge. So erhalten lokale Künstler die langersehnte Möglichkeit, wieder auf einer echten Bühne vor echtem Publikum zu spielen. Veranstaltungsorte sind unter anderem die Lübecker Altstadt, die Große Burgstraße, der Petrikirchhof, der Koberg sowie die Strandbühne direkt an den Strandterrassen in Tra-vemünde. Der Eintritt ist frei! Die Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen sind einzuhalten. Veranstalter des Kultursommers ist das Kulturbüro der Hansestadt Lübeck, die Lübeck und Tra-vemünde Marketing GmbH (LTM) führt den Kultursommer durch. Weitere Infos unter: www.luebeck-tourismus.de/kultursommer-luebeck; www.travemuende-tourismus.de/kultur-sommer-travemuende
Wer noch nach einer Unterkunft sucht, sollte sich das Angebot „Lübsche Auszeit“ der Jugend-herbergen in Schleswig-Holstein merken: Die Jugendherberge Lübeck „Vor dem Burgtor“ bietet ein günstiges Kennenlern-Angebot für ein verlängertes Wochenende in der Hansestadt. Von der Herberge aus ist die historische Altstadt fußläufig erreichbar. Der Eintritt ins Holstentor, die Stadtrallye „7 Türme“ sowie eine Schiffsfahrt nach Travemünde sind inklusive – eine typisch Lüb-sche Leckerei ebenso. Weitere Infos unter: www.jugendherberge.de/reisen/8478

Flensburg: Nördlicher geht es kaum!

Städtetrip und Erholung am Meer lassen sich wunderbar an der Flensburger Förde kombinieren. Wer Flensburg nicht auf eigene Faust erkunden möchte, unternimmt eine Stadtführung auf die herkömmliche Art, in der Dämmerung, bei Nacht oder geführt mit dem Rad. www.flensburger-foerde.de/unsere-angebote/stadtfuehrungen. Bei einem ausgedehnten Spaziergang in der Abenddämmerung lädt die hyggelige Hafenkulisse zum Verweilen ein. Beliebte Treffpunkte sind der urige Nordermarkt, der Hafen mit kulinarischem Stopp bei Bens Fischhütte sowie der Beach Club an der Hafenspitze. Ein echter Geheimtipp ist das Piratennest am Ostufer der Hafenszene. Eine Stadt ist nicht genug? Dann Leinen los und auf nach Glücksburg mit der M/S Viking! Eine Fahrt mit dem Ausflugsschiff verbindet gleich zwei Städtebesuche miteinander. Alle Schiffstou-ren ab Flensburg finden sich unter www.flensburger-foerde.de/schiffstouren.
Mit der Familie unterwegs? Die Jugendherberge Flensburg hat ein Entdeckerprogramm für Fa-milien entwickelt: Das Angebot „Flensburg Stadt & Küste“ enthält den Eintritt in die Phänomenta Flensburg, eine Schiffsfahrt nach Glücksburg mit Bademöglichkeit in der Förde sowie viele Ideen für weitere Erlebnisse. Mehr dazu unter www.jugendherberge.de/reisen/6308.

HOLSTEINISCHE SCHWEIZ

Wasservergnügen in Eutin

In Eutin kann der Städtetrip ganz leicht mit einer SUP-Tour verbunden werden. Entsprechende Boards und Paddel lassen sich online reservieren, die Leih-Geräte warten in einem Container der Firma „kolula“ an der Stadtbucht. Einer erfrischenden Runde auf dem Eutiner See mit Blick auf das Schloss, den Wasserturm und die Kirche steht so nichts im Wege. Viele Eindrücke lassen sich auch bei einem Bummel durch die historische Innenstadt mit ihren kleinen Läden, Manufakturen und Souvenirgeschäften gewinnen. Mittwochs und samstags lockt der Wochenmarkt mit regionalen Köstlichkeiten, die direkt bei einem Picknick, beispielsweise im nahen Seepark, genossen werden können. Zudem bieten die Eisdielen am Marktplatz, in der Peterstraße oder am Rosengarten eine große Auswahl an klassischen sowie exotischen Eissorten. www.holsteinischeschweiz.de/eutin

Plön: Stadt der Seen-Sucht

Ein Traumziel für Entdecker und Entschleuniger liegt direkt am Großen Plöner See mit dem majestätischen Schloss in herrlicher Natur. In Plön gibt es viel zu erleben – selbst ein Hauch von Venedig-Feeling kommt bei der Kanustadtführung auf. Viel Abwechslung versprechen auch Seerundfahrten mit den Ausflugsdampfern, SUP-Touren oder das Rundum-Sorglospaket des Kanupicknicks. Der naturnahe Campingplatz direkt am Wasser, die stilvollen Hotels mit Seeblick, gemütliche Ferienwohnungen oder günstige Jugendherbergsunterkünfte bieten ideale Übernachtungsmöglichkeiten. In den urigen Restaurants und Cafés werden u.a. typische Holsteiner Spezialitäten serviert. Die gemütliche Altstadt lädt zum Bummeln ein – auch an Kleinkunstsonntagen, wenn die Plöner Fußgängerzone von Straßenkünstlern belebt wird. www.holsteinischeschweiz.de/ploen

Durchatmen in Malente

Im bunten Herz der Holsteinischen Schweiz, zwischen glitzernden Seen und lauschigen Wäldern, bietet Malente für jeden Urlauber das passende Erlebnis. Nur zwanzig Minuten von der Ostsee entfernt bietet das nördlichste Kneipp-Heilbad Deutschlands aktive Erholung in wundervoller Landschaft – ob bei einer Wanderung, mit dem Fahrrad, vom Rücken der Pferde oder vom Wasser aus. Ausflüge führen beispielsweise auf den Ingenhof in Malkwitz, wo Besucher je nach Jahreszeit frische Beeren, köstliche Torten oder würzigen Zwiebelkuchen zu den Weinen und Seccos der dort gepflanzten Rebstöcke genießen. Sehenswertes bietet eine Wanderung rund um den Holzbergturm im Wildpark Malente. Auf dem Ferienhof Radlandsichten warten spannende Aktivitäten für die ganze Familie. Und wer an Liebeskummer leidet, soll nach einem kräftigen Schluck aus der „Quelle der gebrochenen Herzen“ wieder geheilt sein; das Natur-Kneippbecken direkt nebenan erfrischt mit Bestimmtheit. Zu einer besonders köstlichen Paddel-Tour kann die „Kulinaria Malente“ werden, die vom nördlichen Ufer des Kellersees bis Timmdorf am Dieksee führt. Unterwegs gibt es zahlreiche Einkehrmöglichkeiten, um Delikatessen wie frischen Fisch oder Räucherschinken zu kosten.
www.holsteinischeschweiz.de/malente

ZWISCHEN DEN KÜSTEN

Ein Wochenende in der Schleistadt Kappeln

Ein gemütlicher Stadtbummel, frischen Fisch genießen und sich bei einer Bootstour den Ost-seewind um die Nase wehen lassen – mehr Urlaub geht nicht! In der Hafenstadt Kappeln gibt es viel zu entdecken. Zum Beispiel den Museumshafen Kappeln am Südhafen. Die Natur der Re-gion Angeln lernen Reisende bei einer Tour mit der Angelner Dampfeisenbahn kennen. Mit dem Boot lässt sich Kappeln und Umgebung, wie etwa Lindaunis, Sieseby oder Maasholm, von der Wasserseite aus entdecken. Arnis, die kleinste Stadt Deutschlands, liegt ganz in der Nähe und ist ebenfalls unbedingt einen Besuch wert. www.ostseefjordschlei.de/regionen/kappeln/ein-wo-chenende-in-kappeln

Auf den Spuren der Wikinger in Schleswig

Historisches, Kunst und Kultur stehen bei einem Kurztrip nach Schleswig auf dem Programm. An den historischen Stätten der Wikinger wie Haithabu oder den Wikingerhäusern am Haddebyer Noor wird das Leben der Nordmänner wieder lebendig. Ein Stadtrundgang führt unter anderem in die Altstadt Schleswig mit dem Graukloster sowie zur Fischersiedlung Holm. Ein Besuch des majestätischen Schloss Gottorf ist ein Muss. Hier befinden sich das Museum für Archäologie und das Museum für Kunst- und Kulturgeschichte sowie der Skulpturenpark rund ums Schloss. Der Barockgarten am Schloss ist eine grüne Oase, in der sich Gäste von der Blüten- und Pflanzen-pracht verzaubern lassen und die Ruhe genießen können. Und wer seinem Kurztrip nach Schles-wig noch einen aktiven Akzent verleihen möchte, mietet sich am Schleswiger Stadthafen ein Tretboot und paddelt die Schlei entlang. www.ostseefjordschlei.de/regionen-und-staedte/wi-kingerstadt-schleswig/ein-wochenende-in-schleswig

Neumünster auf zwei Rädern erkunden

Neumünster ist mit seinem Designer-Outlet sowie der Holsten-Galerie bekannt als Shopping-stadt. Doch was viele nicht wissen: Neumünster ist auch eine Mini-Radreiseregion. Von der Stadt aus gelangen Naturfreunde schnell ins Grüne. Zum Beispiel während der Fahrrad-Rundtour Nord, vorbei an Seen, über sanfte Hügel und den weiten Horizont im Blick. Die Tour verläuft entlang des Einfelder und des Bordesholmer Sees zum Bothkamper See und bietet somit viele Möglichkeiten, sich kurz mal im kühlen Nass zu erfrischen.
www.binnenland.sh/unsere-themati-schen-mini-urlaubsregionen/aktiv-auf-dem-rad/radreiseregion-neumuenster

Städtetrip in die Kultur-Entdeckerregion an Elbe und Stör (Itzehoe + Glückstadt)

Die beiden Städte Itzehoe und Glückstadt liegen in der Kultur-Entdeckerregion Elbe und Stör und warten auf mit Geschichte(n) aus längst vergangenen Zeiten, historischer Kulisse und regi-onaltypischen Gaumenfreuden. Bei einem Städtetrip in die Region lassen sich die Höhepunkte der zwei Städte optimal miteinander verbinden. So können Besucherinnen und Besucher in Glückstadt etwa an Bord der Rigmor gehen und mit dem ältesten fahrtüchtigen Schiff Deutsch-lands fahren. Das Detlefsen-Museum und das Palais für aktuelle Kunst präsentieren wechselnde Ausstellungen und gewähren einen Einblick in die Werke der hiesigen Künstler. Bei einem Ein-kaufsbummel durch die Glückstädter Geschäfte darf eine Pause nicht fehlen, um den neuen Mat-jes der Saison zu probieren. Im Wenzel-Hablik-Museum in Itzehoe erfahren Interessierte Wis-senswertes über den Maler, Grafiker, Kunsthandwerker, Innenarchitekt und Visionär, der heute als einer der wichtigsten Vertreter der expressionistischen Architektur gilt. Eine weitere Sehens-würdigkeit ist das Kreismuseum Prinzeßhof, das Geschichte, Alltag und Kunst des Kreises Stein-burg thematisiert. www.binnenland.sh/unsere-thematischen-mini-urlaubsregionen/kultur-erle-ben/kulturregion-elbe-und-stoer/erlebnisse-in-der-kultur-entdeckerregion-elbe-und-stoer

Musikalischer Kurztrip nach Ratzeburg

Bei einem Kurzurlaub in die Inselstadt Ratzeburg kommen Musikfreunde auf ihre Kosten. Gänsehautmomente in schönster Kulisse im Innenhof des Ratzeburger Rathauses garantiert der Open Air Musiksommer in Ratzeburg, der noch bis zum 27. August stattfindet. Mit selbst mitge-brachten Sitzgelegenheiten, Essen und Getränken machen es sich die Gäste bei den jeweiligen Konzerten gemütlich. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist erforderlich. www.musiksommer-2021.de/

Pressemitteilung Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein
Bild: Pixabay.com

0 0 vote
Article Rating
- WERBUNG -
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments