Die Landtagswahl in Schleswig-Holstein ist entschieden, jetzt geht es um Flensburg. Am 18. September sind die Wählerinnen und Wähler nach sechs Jahren wieder aufgerufen, bei der Oberbürgermeisterwahl ihre Stimme abzugeben.
Die Amtsinhaberin Simone Lange (SPD) bekommt in diesem Herbst Konkurrenz: Als unabhängiger Kandidat bewirbt sich Fabian Geyer um das Spitzenamt im Rathaus. Was hat den 52-jährigen Juristen zu der Kandidatur bewogen? Welche Schwierigkeiten und Chancen sieht er für Flensburg?

„Flensburgprogramm“ statt Parteilinie

Anders als die amtierende SPD-Oberbürgermeisterin gehört Geyer keiner Partei an.
Seine Kandidatur wird aber bereits von der CDU, der FDP und der WiF (Flensburgs Freien Wählern) unterstützt. Geyer sagt, er mache mit seiner Kandidatur allen Menschen in der Stadt ein Angebot: „Wer mich wählt, wählt kein Parteiprogramm, sondern ein Flensburgprogramm. Mein Fokus gilt zu 100 Prozent den Menschen in unserer Stadt. Ich habe keinerlei politische Ambitionen über Flensburg hinaus.“
Für die Unterstützung und die gute Zusammenarbeit mit den Parteien ist Geyer dankbar, betont aber: „Ich bleibe unabhängig. Als Jurist bin ich es außerdem gewohnt, mich streng an dem Rahmen zu orientieren, den das Gesetz für so ein Oberbürgermeisteramt vorsieht. Daher suche ich auch nicht die große Bühne. Ich habe kein Interesse daran, mich selbst darzustellen. Wichtig ist mir nur, dass sich alle Menschen – jung und alt – in der Stadt gehört und mitgenommen fühlen.“

Auf gute Nachbarschaft zwischen Stadt, Kreis und Dänemark

Eine weitere wichtige Aufgabe des Oberbürgermeisters, die derzeit zu kurz kommt, sei die Kooperation mit umliegenden Gemeinden und die grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit Süddänemark. Geyer betont:
„Als Oberbürgermeister bin ich oberster Repräsentant der Stadt im Außenverhältnis. Wir müssen viel stärker mit unseren Nachbarn zusammenarbeiten und dafür braucht es eine regelmäßige, vertrauensvolle Gesprächsgrundlage. Zurecht erwarten die Menschen in Flensburg, dass ihr Bürgermeister insbesondere nach Dänemark freundschaftliche Beziehungen pflegt. Arbeit, Ausbildung, Studium und in vielen Fällen der Besuch bei der Familie finden bei uns im hohen Norden ganz selbstverständlich grenzübergreifend statt. Deshalb müssen die Verwaltungsbehörden ebenso selbstverständlich und reibungslos zusammenarbeiten. Ich werde als Oberbürgermeister dafür sorgen, dass die deutsch-dänische Zusammenarbeit ihren Namen auch verdient.“

Flensburg kann es besser – drei große Zukunftsprojekte

Flensburg steht vor großen Herausforderungen: Wohnraum, Klimaschutz, die Gesundheitsversorgung, eine moderne verkehrliche Anbindung und beste Bedingungen für die Wirtschaft – all das müsse zusammengedacht werden. „Ich trete an, um ein ganzheitliches Programm für Flensburg auf den Weg zu bringen.
Die Potenziale sind enorm, aber es braucht jetzt einen Plan für die nächsten Jahre, der die ganze Stadt einschließt.“
Drei Zukunftsprojekte aus seinem vielfältigen Programm hebt Geyer besonders hervor. Diese würden sich dadurch auszeichnen, so der OB-Kandidat, dass sie jeweils für alle Flensburgerinnen und Flensburger sehr relevant seien.

Schnell und verlässlich von A nach B

„Der öffentliche Nahverkehr innerhalb Flensburgs und in die umliegenden Gemeinden ist nicht zeitgemäß“, stellt Fabian Geyer fest. „Wir müssen das Busnetz stärken, zusätzliche schienengebundene Lösungen prüfen und die Fahrradinfrastruktur in der ganzen Stadt verbessern. Entscheidend ist außerdem die Anbindung an das Fernbahnnetz – wir brauchen einen leistungsstarken Bahnhof mit regelmäßigen und schnellen Verbindungen nach Hamburg, Kiel sowie in den Süden Dänemarks. Dafür ist der viel diskutierte Fernbahnhofstandort Weiche eine vielversprechende Option. Die Pläne zur Ertüchtigung des Bahnhofs Weiche müssen mit Hochdruck weiter geprüft werden.“

Der City Campus: Neues Leben im Herzen der Stadt

Über 55.000 m2 Leerstand. Rund 600 ungenutzte Wohnungen in der Innenstadt. Das Herz von Flensburg droht zu veröden. Geyer will dieser negativen Entwicklung nicht länger zusehen. Er hat einen Plan zur Revitalisierung der Flensburger Innenstadt: „Unser Stadtzentrum braucht eine Verjüngungskur, um für die verbleibenden Bestandsgeschäfte mehr Kundschaft in die Stadt zu locken und neuen Geschäften einen Anreiz zur Ansiedlung in der Innenstadt zu bieten.
Außerdem muss ungenutzter Wohnraum in der Stadt dringend mit Leben gefüllt werden. Es gilt allerdings zu beachten, dass eine Etagenwohnung in der Einkaufsstraße nicht für alle bedarfsgerecht ist.
Daher plädiere ich dafür, die Innenstadt vor allem für Studierende und Auszubildende attraktiv zu gestalten. Das kann durch die Ansiedlung von universitären Einrichtungen im Herzen der Stadt gelingen. Daraus soll sich ein City Campus entwickeln, der in puncto Mobilität, Wohnen, Lernen sowie der Freizeitgestaltung die besonderen Bedürfnisse von jungen Menschen und die Vorzüge von urbanem Leben in der Stadt verbindet.“

Klimaneutrales Flensburg dank moderner Kreislaufwirtschaft

Der Ausstieg aus fossiler Energie hat zuletzt noch mehr an Bedeutung gewonnen. Fabian Geyer begrüßt daher die Ankündigung der Stadtwerke Flensburg, vollständig klimaneutral werden zu wollen. „Allerdings braucht es Verbindlichkeit. Frau Lange hat vor zwei Jahren angekündigt, dass Flensburg bereits bis 2030 klimaneutral werden solle. Dieses ambitionierte Ziel teile ich grundsätzlich. Bisher vermisse ich aber ein tragfähiges Konzept zur Erreichung der Klimaneutralität.“ Der OB-Kandidat wird noch deutlicher: „Wenn wir in Flensburg binnen acht Jahren vollständig klimaneutral leben wollen, ist bisher viel zu wenig passiert. Allem voran im Bereich nachhaltiger Mobilität fehlt es an Entschlossenheit. Gemeinsam mit den Stadtwerken und ortsansässigen Unternehmen in und um Flensburg werde ich zudem eine moderne Kreislaufwirtschaft als Beitrag zum Klimaschutz entwickeln.“
Bis zur Wahl im September wird Fabian Geyer im Rahmen einer großen Tour durch Flensburg mit Menschen in der ganzen Stadt ins Gespräch kommen. Über seine Ziele und Ideen informiert er außerdem in den sozialen Medien sowie auf www.fabiangeyer.de.
Wer Fabian Geyer direkt erreichen will, kann ihm ganz einfach per WhatsApp eine Nachricht senden an: +49 163 1404065.

flj

0 0 votes
Article Rating
- WERBUNG -
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments