Irgendwann ist es so weit: Die Fassade des Eigenheims muss saniert werden. Eine aufwändige Baumaßnahme, die deswegen von vielen Eigenheimbesitzern immer wieder verschoben wird. Dabei gibt es heute durchaus Möglichkeiten, den Aufwand gering zu halten. So werden immer häufiger Fassadenbekleidungen aus Faserzement eingesetzt, die sich überraschend schnell montieren lassen. Das Material hat viele Vorteile. Es ist robust, dauerhaft witterungsbeständig und farbecht. Bauherren und Planer schätzen zudem, wie einfach und kostengünstig die Elemente verarbeitet werden können – auch bei der Sanierung. Dafür sind die Hardie VL Plank Fassadenplatten mit einem Stufenfalz ausgerüstet und lassen sich dank des integrierten Nut- und Feder-Systems einfach und unsichtbar miteinander verbinden. Faserzement ist deutlich haltbarer und pflegeleichter als Holz: Die Paneele bleiben auch unter extremen Klimaschwankungen stabil in ihrer Form und dehnen oder quellen nicht auf. Feuchtigkeit, Frost, Hitze und Schädlinge haben keine Chance. Wichtig zu wissen: Die farbige Beschichtung wurde exakt auf das anspruchsvolle europäische Klima abgestimmt, so dass die Fassadenplatten auch nach vielen Jahren gut aussehen. Vom eleganten Anthrazit bis zum dezenten Pastellton stehen acht attraktive Farben zur Auswahl. Weitere Informationen und Anregungen zur Sanierung von Fassaden finden sich unter www.jameshardie.de

Foto: James Hardie Europe GmbH/txn

- WERBUNG -

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein