Ob geölt, lackiert oder gewachst: Die richtige Reinigung und Pflege von Holzböden sind wichtig, um lange Freude am natürlichen Bodenbelag zu haben. Vor allem kommt es darauf an, Staub und Schmutz regelmäßig zu entfernen, bevor die Oberfläche stumpf wird und unansehnliche Kratzer entstehen. Dafür eignen sich spezielle Mikrofaser-Reinigungspads, die durch ihre elektrostatische Aufladung den Schmutz regelrecht einfangen. Der schwedische Holzbodenspezialist Bona hat ein derartiges Staubpad mit dazu passendem Teleskopmop entwickelt. Ein Besen kann auch genutzt werden, ist aber nicht so wirksam, weil der Schmutz nur über die Oberfläche geschoben wird. Beim wöchentlichen feuchten Wischen empfiehlt sich, wenig Wasser zu verwenden und auf keinen Fall Pfützen stehen zu lassen. Darüber hinaus sollten von Zeit zu Zeit spezielle Refresher zum Einsatz kommen. Ein Parkett-Polish beispielsweise füllt mikroskopische Kratzer im Holz auf, matte Stellen verschwinden. Die maßgeschneiderte Schönheitskur sorgt dafür, dass der natürliche Bodenbelag zu seinem ursprünglichen Glanz zurückfindet. Im Laufe der Zeit baut sich durch das Polish zudem eine dünne Schutzschicht auf, mit der sich die Strapazierfähigkeit der Holzböden über die Jahre erhöht. Weitere Tipps und Infos zur Pflege von Holzböden gibt es online unter www.bona.com.

flj
Foto: Bona/txn

- WERBUNG -

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein