Vortrag von Laura Fröhlich mit anschließendem Austausch

Veranstaltung des Flensburger Gleichstellungsbüros

Fürsorge hält unsere Familien und unser soziales Umfeld zusammen. Diese wichtige Arbeit führt oft zu einer mentalen Belastung, denn wer sich um Kinder und Angehörige kümmert, hat selten Feierabend. Im familiären Kontext heißt das, die gesamte Organisation von Haushalt bis Kinderbetreuung im Blick zu haben und endlose To-do-Listen zu führen. Die mentale Last, auch „Mental Load“ genannt, betrifft besonders oft Frauen und führt neben Überlastung auch zu finanziellen Nachteilen, raubt Ressourcen für Hobbys, verhindert Erholung und Selbstfürsorge und hat massive Auswirkungen auf das Berufsleben.

Doch wie lässt sich diese unsichtbare Arbeit gerechter aufteilen? Um dieser Frage nachzugehen und das Konzept des „Mental Loads“ besser zu verstehen, hat das Gleichstellungsbüro der Stadt Flensburg Laura Fröhlich nach Flensburg eingeladen. Laura Fröhlich ist Journalistin und Buchautorin. Sie setzt sich als Expertin mit Mental Load und seinen Folgen auseinander.

Die Veranstaltung findet statt am Montag, den 04.04.2022 um 19:00 Uhr im Weinkontor Roberto Gavin, Neustadt 16 in Flensburg.

Nach einem Vortrag von Laura Fröhlich werden Dr. Karin Haug und Marlene Langholz-Kaiser (Vorsitzende und stellvertretende Vorsitzende des Gleichstellungsausschusses) zu ihr auf das Gesprächspodium gebeten, um das Gehörte zu reflektieren und um weitere Dimensionen zu ergänzen: Wie sieht es eigentlich in der Politik aus? Sind Belastungen dort fairer verteilt? Was können wir überhaupt unter Mental Load in der Politik verstehen und welchen weiteren Herausforderungen sehen sich Frauen in der Politik gegenüber?

Die Veranstaltung findet unter Anwendung der 3G-Regelung statt. Ein entsprechender Nachweis wird am Eingang kontrolliert.

Pressemitteilung Stadt Flensburg
Bild: Envato.com

- WERBUNG -

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein