Das runde Leder ist Deutschlands beliebteste Sportart. König Fußball wird daher auch in Flensburg ausreichend gepflegt. Die Speerspitze des Sports ist der SC Weiche Flensburg 08. Die Geschichte des Klubs reicht bis ins Jahr 1908 zurück. Nach mehreren Fusionen mit anderen Mannschaften entstand im Jahr 2017 schließlich der Verein in seiner heutigen bekannten Form. 

Aktuell spielt der SC Weiche Flensburg 08 in der Regionalliga Nord und ist damit der klassenhöchste Klub aus Flensburg. Bundesweit bekannt wurde der Verein jedoch durch eine andere Sportart. Durch seine Beteiligung an der Handballspielgemeinschaft SG Weiche-Handewitt machte er sich einen Namen in der deutschen Sportszene, schließlich spielte diese Mannschaft einige Saisonen in der 1. und 2. Handball-Bundesliga.

A person jumping to catch a ball
Description automatically generated with low confidence(Quelle: pixabay.de)

Zahlreiche Erfolge seit 2017

Seit der Neuformierung konnte der Verein bereits einige Erfolge vorweisen. So gelang dem SC Weiche Flensburg 08 bereits in seiner ersten Saison der erste Titel. In der Spielzeit 2017/2018 holten sich die Flensburger den Titel in der Regionalliga Nord. Damit war gleichzeitig die Chance verbunden, sich für die 3. Fußball-Liga in Deutschland zu qualifizieren. 

Doch das Vorhaben scheiterte damals nur knapp. Zunächst setzte es im Heimspiel gegen den Gegner Energie Cottbus eine knappe 2:3 Niederlage. Im folgenden Spiel in Cottbus reichte es dann nur zu einem torlosen Unentschieden. Damit verpasste der SC Weiche Flensburg 08 den Aufstieg in die 3. Fußball-Liga und damit in Richtung Profifußball.

Überraschung im DFB-Pokal 

Ganz anders verlief da schon das Pokalfinale. Dort setzte sich die Mannschaft gegen den Husumer SV klar mit 3:0 durch. Damit gewann der SC Weiche Flensburg 08 zum ersten Mal den Landespokal. Darüber hinaus qualifizierte sich das Team auch noch für den DFB-Pokal in der Saison 2018/2019. Dort zeigte die Mannschaft ihr ganzes Können und überstand zur Überraschung der Öffentlichkeit die erste Runde. Dort besiegte der SC Weiche Flensburg 08 zur Freude seiner Fans den hochklassigen Gegner VfL Bochum mit 1:0.

Das sorgte nicht nur für ungläubiges Staunen bei den Medien, sondern auch bei den zahlreichen Buchmachern, die nicht mit einer Überraschung gerechnet hatten. Schließlich beobachten die Experten die Spielstärke der Mannschaften sehr genau. Eine Fehleinschätzung kann zu hohen Auszahlungen führen und freut dann vor allem jene risikofreudigen Fans, die auf einen Sieg ihrer Mannschaft gesetzt haben. 

In der zweiten Runde bekam die Mannschaft dann Werder Bremen zugelost. Dort endete das Abenteuer DFB-Pokal allerdings abrupt. Der SC Weiche Flensburg 08 ging gegen die Top-Mannschaft mit 1:5 unter und schied damit aus dem Bewerb aus. In der Saison 2019/2020 zog das Team allerdings in das Halbfinale des Schleswig-Holstein-Fußballverband-Pokals ein. Dort verlor man nur knapp mit 0:1 gegen SV Todesfelde. In der Saison 2019/2020 reichte es immerhin für Platz 3 in der Regionalliga Nord. Im nächsten Jahr verzichtete man als Tabellenführer auf den Antrag für die Lizenz zur 3. Fußball-Liga und vergab damit vor vorneherein die Aufstiegsmöglichkeit in die Liga des Profifußballs.

Derzeit in den Playoffs knapp hinter der Spitze 

In der aktuellen Saison liegt der SC Weiche Flensburg 08 nach bisher neun Spielen in den Playoffs auf Platz vier der Tabelle. Vier Siege, zwei Remis und 3 Niederlagen haben insgesamt 14 Punkte eingebracht. Das Torverhältnis ist mit 9:8 gerade noch positiv. Damit beträgt der Punkterückstand auf den führenden VfB Oldenburg fünf Punkte, auf die Plätze zwei und drei, die derzeit von Werder Bremen II und Holstein Kiel II gehalten werden, lediglich drei Punkte. 

Zuletzt gelang der Mannschaft zu Hause ein torloses Remis gegen den Tabellenführer aus Oldenburg. Damit konnte der SC Weiche Flensburg 08 eindrucksvoll unter Beweis stellen, dass er mit dem besten Team der Regionalliga Nord mithalten kann. Das wird auch notwendig sein, denn nun warten ausschließlich Endspiele auf die Flensburger.

Ein geglückter Start 

Doch der Start in die Meisterrunde der Regionalliga Nord ist geglückt. 1.348 Zuschauer pilgerten in das Manfred-Werner-Stadion, um die Mannschaft zu unterstützen. Immerhin hatte der VfB Oldenburg die meisten Punkte aus den bisherigen direkten Duellen geholt. Er hatte ebenfalls Fans mitgebracht, doch die 120 Zuschauer aus Oldenburg reichten an diesem Tag nicht aus, um den Tabellenführenden zum Sieg zu treiben.

A car on a chain link fence
Description automatically generated with medium confidence(Quelle: pixabay.de)

Taktik, Kampf und wenige Torszenen

Das Top-Spiel der Runde war von Taktik geprägt. Die beiden Mannschaften begegneten sich zwar auf Augenhöhe, scheuten aber erkennbar das Risiko, in Rückstand zu geraten. Daher sahen die Fans auch nur wenige packende Szenen im Strafraum. Dieser Spielverlauf führte dazu, dass der SC Weiche Flensburg 08 jetzt schon das sechste Spiel hintereinander im eigenen Stadion ohne volle Punktezahl beenden musste. Gleichzeitig jedoch gelang auch zum zwölften Mal hintereinander die Vermeidung einer Niederlage gegen den VfL Oldenburg. 

Die Gäste zeigten sich mit dem eroberten Punkt in Flensburg zufrieden. Flensburg-Trainer Thomas Seeliger war jedoch erfreut. Er diagnostizierte bei seiner Mannschaft neues Leben und geht nun hoffnungsvoll in die nächsten Spiele. Sein fünffacher Tausch innerhalb der Mannschaft, im Vergleich zum letzten Spiel gegen den FC St. Pauli II dürfte dies bewirkt haben. 

Diesmal liefen Torben Rehfeldt, Finn Wirlmann, Christopher Kramer, Kevin Schulz und Florian Kirschke für Jonas Walter, Florian Mey, Dominic Hartmann, Raphael Straub und Bjarne Schleemann auf. Weitere vier Spieler tauschte der Trainer während des Spiels und sicherte so den wichtigen Punkt. Das ist durchaus erstaunlich, schließlich fehlen diesmal insgesamt acht Spieler des Regionalliga-Kaders. Verletzungen und eine Gelb-Sperre von Dominic Hartmann haben auch beim SC Weiche Flensburg 08 ihre Spuren hinterlassen, doch die Ersatzspieler machten ihre Sache gut und retteten ein Remis. 

Das Spiel zeigte, dass die beiden Teams nicht gewillt waren, allzu aggressiv auf Sieg zu spielen. Ganz im Gegenteil, sie schienen eine Art Friedensabkommen geschlossen zu haben. Der gegenseitige Respekt war klar zu erkennen. Daher konzentrierten sich beide Mannschaften vor allem auf ihre Defensive, um Überraschungen zu vermeiden. Daher kam es in den Strafräumen auch nur zu wenigen interessanten Szenen. Die Flensburger konnten in der ersten Halbzeit lediglich einen Kopfball von Christopher Kramer auf das Tor verbuchen, doch dieser landete in den Händen von Torhüter Pelle Boevink.

Petersen und Thomsen glänzten 

Nach der Pause vergaben Torge Paetow und Patrick Thomsen die besten Chancen und so ging das Remis in dieser fairen Partie durchaus in Ordnung. Die besten Spieler aufseiten des SC Weiche Flensburg 08 waren sicherlich Malte Petersen und Patrick Thomsen. Nun geht es für die Mannschaft zu Hannover 96 II. Das Spiel fand am 19. März im Eilenriede Stadion in der Landeshauptstadt von Niedersachsen statt.

Wer selbst gerne aktiv Fußball spielt, hat in Flensburg dazu Gelegenheit. Bestes Beispiel dafür ist der Turn- und Sportbund Flensburg v. 1865 e.V. Er findet sich in der Eckenerstraße 24 in Flensburg. Der TSB ist einer der größten Sportvereine in Schleswig-Holstein und bietet neben dem Fußball noch zahlreiche weitere Sportarten an. 

Er verfügt über eigene Sporthallen, in denen seine 4.800 Mitglieder aus einem Angebot von über 300 verschiedenen Sportarten wählen können. Die aktive Jugendarbeit sorgt dafür, dass immer für Nachwuchs gesorgt ist. Zahlreiche Amateurmannschaften in Flensburg bieten Fußballinteressierten genau das, was sie suchen. Der Lieblingssport der Deutschen ist auch in Flensburg die klare Nummer 1. 

https://www.sport.de/fussball/deutschland-regionalliga-nord/ergebnisse-und-tabelle/

https://de.wikipedia.org/wiki/SC_Weiche_Flensburg_08

Titelbild: Envato.com

- WERBUNG -

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein