Am Freitag, den 25. Juni 2021 um 9 Uhr, wird an der Marineschule Mürwik der aktuelle Offizieranwärter-Jahrgang, die Crew 2020, anlässlich des Abschlusses ihres Offizierlehrganges im Rahmen einer Musterung auf der sogenannten Admiralswiese verabschiedet. Der Schulkommandeur, Flottillenadmiral Wilhelm Tobias Abry (52), wird gemeinsam mit dem als Ehrengast anwesenden Stellvertretenden Generalinspekteur der Bundeswehr, Generalleutnant Markus Laubenthal (58), die jungen Offizieranwärter*innen in ihre weitere Ausbildung entlassen.

Ihre Ausbildung begonnen hat die Crew 2020 zum 1. Juli 2020. Pandemiebedingt wurde der Einstellungstermin auf drei Termine mit je sechs Wochen Abstand verteilt, um so die rein militärische Grundausbildung unter Hygieneeinschränkungen einfacher durchführen zu können. Die insgesamt 234-köpfige Crew setzt sich aus 180 Anwärtern sowie 54 Anwärterinnen zusammen. Ebenfalls in der Gesamtstärke enthalten sind elf ausländische Kadetten. Diese kommen aus Benin (1), Guinea (2), Kamerun (1), Senegal (2), Südkorea (1) Kolumbien (2) sowie Frankreich (2). Für letztere erhalten im Austausch zwei weitere deutsche Kadetten Ihre Offizierausbildung in Frankreich.

Für die jungen Offizieranwärter*innen steht zunächst ein Seekadetten-Praktikum auf dem Programm, in dem sie auf die gesamte Flotte verteilt werden, um auf Unteroffiziersebene ein erstes Praktikum in einer Vorgesetztenrolle zu absolvieren. Im Anschluss daran geht es für alle ins Studium an einer der beiden Universitäten der Bundeswehr in Hamburg und München. „Es werden noch viele Herausforderungen auf uns zukommen. Aber nun sind wir alle hier und sehen zuversichtlich in die Zukunft, denn die Reise hat für uns gerade erst begonnen“, so der gewählte Crewsprecher, Obergefreiter OA Patrick Hilbert (20). Mit Blick auf die vor ihnen liegende und mehrere Jahre dauernde Ausbildung ergänzt er „Hier an diesen Ort werden wir immer wieder zurückkehren und den Ort mit neuen Erinnerungen und Erlebnissen füllen“.

Der Umgang mit den Einschränkungen der Corona-Pandemie ist im Laufe des vergangenen Jahres immer leichter geworden. Mittlerweile haben über 70% der Crew auch Impfschutz. Dennoch wird das Thema weiter ernst genommen. So findet die Abschiedsmusterung zwar im Beisein einiger geladener Gäste, aber ohne Angehörige der Crew statt. Zu den Gästen gehören neben der Schulführung und Generalleutnant Laubenthal auch der Marineattaché des Vereinigten Königreiches, Captain Jonathan Sear, die Militärattachés der Nationen, die Kadetten an der Marineschule Mürwik in der Ausbildung haben, sowie Vertreter der beiden Einsatzflottillen und des Marinefliegerkommandos, den drei Großverbänden der Deutschen Marine. Musikalisch wird die Zeremonie vom Marinemusikkorps Kiel begleitet.

Hintergrundinformationen

Die Marineschule Mürwik (MSM) ist die „Alma Mater“ der Offiziere und Offizieranwärter der Deutschen Marine. Die Offizierschule liegt an der Flensburger Förde, seit 1910 lernt hier, mit Unterbrechungen, der Führungsnachwuchs deutscher Seestreitkräfte sein Handwerk.

Auftrag der MSM ist die Ausbildung und Erziehung der Anwärterinnen und Anwärter zum Marineoffizier. Sie sollen sich als Entscheidungsträger und Menschenführer an Bord von Schiffen und Booten, bei den Marinefliegern und in den übrigen Verbänden der Marine sowohl im täglichen Dienst als auch im Einsatz bewähren können.

Das „Rote Schloss am Meer“ bietet dafür ein traditionelles, maritimes Umfeld, die Lehre an der Schule ist aber nach zeitgemäßen Lehrmethoden gestaltet. Die MSM verbindet moderne Erwachsenenbildung mit klassischen Elementen von Seefahrt und Technik. Die Kadetten erhalten hier ihre militärische Grundausbildung; übrige Lehrbereiche der Schule sind zum Beispiel Vorgesetztenausbildung, Nautik und Seemannschaft sowie Recht. Das Angebot der MSM wird ergänzt durch die Offizier- und Fachlehrgänge bis hin zur spezialisierten Ausbildung der Flotte.

Zu den Ausbildungseinrichtungen der Schule gehört einerseits das Segelschulschiff „Gorch Fock“ und ein eigener Bootshafen, andererseits einer der modernsten Brückensimulatoren Europas und sogar ein Planetarium. Ein Wehrgeschichtliches Ausbildungszentrum ist Teil der MSM und übernimmt einen Großteil der Politischen Bildung an der Schule.

Pressemitteilung Presse- und Informationszentrum Marine
Bildrechte: Bundeswehr / Björn Wilke

0 0 vote
Article Rating
- WERBUNG -
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments