Kiel. Die Temperaturen steigen und in der Natur grünt und blüht es an jeder Ecke. Jetzt erwachen auch die Lebensgeister und mit jedem Sonnenstrahl wächst die Lust, sich unter freiem Himmel aufzuhalten. Wie gut, dass es in Schleswig-Holstein so viele Möglichkeiten gibt, Schönes draußen zu unternehmen – ob am Meer oder zwischen den Küsten. Die Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH hat eine Auswahl zusammengestellt.

NORDSEE

Aktive Entdeckungsreise auf Föhr

Das vielfältige Veranstaltungsangebot auf der Insel Föhr lässt keinen Platz für Langeweile. Wer ungebunden von Daten und Uhrzeiten loszieht, findet auf der Insel unzählige Anlaufpunkte für Spiel, Spaß und Erholung. Für die jüngeren Inselgäste gehört ein Ausflug zu Hinrichsens Familienfarm zum Pflichtprogramm: Funballz, Fußballgolf und Streichelzoo, dazu eine Spielscheune, der Schweinestall und die Rinder auf der Weide. Die Größeren besuchen indes die hofeigene Whiskydestille oder genießen ein Stück Kuchen im Hofcafé. Auch beim Adventure Golf & Maislabyrinth ist Abwechslung garantiert: eine moderne Minigolfanalage, Trampolin, Tischtennis, Kicker, Schaukel, Rutsche sowie ein Riesen-Sandbunker und eine Carrera-Bahn bieten für alle Altersklassen Spaß. Wer es ein wenig ruhiger mag, genießt einen langen Spaziergang am Strand oder eine gemütliche Radtour durch die Marsch. Im grünen Teil der Insel, direkt am Midlumer Deich, liegt auch der Andelhof, wo eine Ausstellung zum Naturschutz und zur Vogelwelt auf Föhr einlädt. Im Anschluss lohnt sich der Weg ins obere Stockwerk: der Vogelkiek unterm Dach ermöglicht Ausblicke auf ein Biotop, wo sich zahlreiche Watt- und Seevögel tummeln. Auch Ferngläser stehen bereit. www.foehr.de

Wattwandern zwischen Pellworm und Hallig Hooge

Ganz neu und regelmäßig im Programm sind die Wattwanderungen zwischen Pellworm und Hallig Hooge, die Dierk Jensen ab Mai bis September anbietet. Zurück nach Pellworm geht‘s mit dem kleinen Ausflugsschiff der Gebrüder Hellmann. Bei gut zwei Stunden Dauer und rund acht Kilometern Strecke ist Zeit und Raum für Muße und Entdeckungen auf dem Meeresboden oder am Himmel. Neben Krustentieren, Küstenvögeln, Quallen und Quellern erwarten Teilnehmende Informationen über die Vulnerabilität der Ökosysteme. Und, nicht zu vergessen: Der Kopf wird freier, und mit jedem Schritt weiter hinaus, lässt sich Abstand zum Alltag gewinnen. www.pellworm.de/aktivitaeten/wattwanderung-in-der-nordsee/

Büsum: Zahlreiche Veranstaltungen im Freien

In Büsum erwartet Gäste im Jahr 2022 ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm. Ob kleine oder große Open-Air-Konzerte, Comedy, Kinderspaß, Wattwanderung, Nachtwanderung oder Schiffsausflüge: Die frische Nordseeluft und der Blick auf das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer sind stete Begleiter bei der Vielzahl an Veranstaltungen. Eine komplette Terminübersicht findet sich hier: www.buesum.de/veranstaltungen/veranstaltungskalender

Kräuterwanderung durch Husum

Bei den geführten Kräuterwanderungen der „Kräuterfriesin“ durch Husum können Interessierte der verblüffenden Welt von Kräutern und Wildpflanzen der nordfriesischen Geest begegnen. Auf der etwa 120 bis 180 Minuten langen Wanderung lernen Teilnehmende Wissenswertes über die Wirkung der heimischen Pflanzen und traditionelle Pflanzenkunde. Die Strecke führt auf ein bis zwei Kilometern vorbei an Wäldern, Wiesen und Wegen und ihren besonderen Reichtum an Heilpflanzen. Der informative Spaziergang bietet eine Kombination aus Bewegung, Natur, Entspannung und Achtsamkeit. Anmeldung und weitere Informationen unter www.husum-tourismus.de/Media/Veranstaltungen/Kraeuterwanderung-Gefuehrte-Wanderung%20/#/eventDate/c8fe592f-f4d5-49d3-8e11-ce4861c8e49b. Auch für Gruppen vermittelt die Tourist Information Husum ähnliche Angebote zum Wunsch-Termin.

Auf Verbrecherjagd in Friedrichstadt

Im kleinen Amsterdam hat das Verbrechen sozusagen Hochkonjunktur. Statt sich ziellos durch das historische Friedrichstadt treiben zu lassen, ist bei den Urlaubsgästen nun kriminalistischer Spürsinn gefragt. Auf der Suche nach der Wahrheit lernen Hobby-Ermittelnde auf den Touren der Krimi-Trails völlig neue und versteckte Ecken in der Grachtenstadt kennen. Dazu benötigen sie lediglich ein internetfähiges Handy mit SMS-Funktion sowie die passende Fallakte. Infos und Buchung unter www.friedrichstadt.de/live-vor-ort/krimi-trail/

Amrum: Vogelführungen für Naturinteressierte

Mit dem Frühling startet auf Amrum die Brutsaison der Vögel und die Vegetationsperiode der Pflanzen. Für Naturinteressierte bieten die drei Naturschutzverbände der Insel diverse Führungen an, etwa zu „Amrums Aliens“, den gebietsfremden Pflanzenarten. Für die Kleinen geht es im Rahmen des Amrumer Kinderprogramms mit detektivischem Spürsinn über den Strand zur Dorfrallye. Viel zu entdecken gibt es auf Amrum allemal: In den Dünen sind balzende Kiebitze und die ersten Brutkolonien der Möwen zu bestaunen. Auf dem Kniephaken verteidigen Austernfischer ihre Brutplätze, während auf den Salzwiesen Brandgänse balzen. Mit einer Vogelführung geht es raus zu den Rotschenkeln ins Watt und zu den ersten Salzwiesentrips.  www.amrum.de

ZWISCHEN DEN KÜSTEN

Klettern im Herzogtum Lauenburg

Beim Klettern im Hamburg-Sachsenwald in Aumühle lässt sich nicht nur die Kraft des Waldes spüren, sondern auch der eigene Körper. Wer hoch hinaus möchte, kann während eines erlebnisreichen Tags zwischen Baumkronen und Waldboden testen, wie viel Mut, Geschicklichkeit und Selbstvertrauen in ihm steckt.  Kletterfans dürfen sich im Schnurstracks Kletterpark Aumühle auf sechs Parcours, 48 Stationen und eine „Frei-Fall-Anlage“ freuen. www.schnurstracks-kletterparks.de/hamburg-sachsenwald/kletterpark-hamburg

Aktiv in Brunsbüttel

In der Schleusenstadt Brunsbüttel haben die Gäste viele Möglichkeiten, ihre Freizeit unter freiem Himmel zu verbringen. Seit Kurzem hat die Minigolfanlage gegenüber des Freizeithallenbads wieder geöffnet und lädt zu einem Duell auf einer der schönsten Anlagen an der Westküste ein. In unmittelbarer Nähe befindet sich Brunsbüttels attraktivste Laufstrecke, die sogenannte Braake-Runde. Auf etwa drei Kilometern lässt es sich spazieren gehen und entschleunigen, aber auch walken oder joggen. Für alle Fitness-Begeisterten bieten fünf verschiedene Fitnessgeräte entlang des Rundlaufs eine zusätzliche Trainingsmöglichkeit. www.schleusenstadt-brunsbuettel.de

Norddeutsche Gartenschau Arboretum Ellerhoop

Auf rund 17 Hektar Fläche präsentiert sich mit dem Arboretum Ellerhoop-Thiensen ein ganzjährig attraktiver und blühender Park vor den Toren Hamburgs. Der Förderkreis Arboretum Baumpark Ellerhoop-Thiensen e.V. bewirtschaftet den Garten. Über 4.000 Pflanzenarten finden sich hier, eingebettet in zahlreiche Themengärten und die wunderschöne holsteinische Landschaft. Bei einem Bummel durch den Park können sich Besuchende an der Farbenpracht kaum satt sehen, die unter anderem der Norddeutsche Bauerngarten vor dem Giebel des historischen Münsterhofs oder die Blüte der Strauch-Pfingstrosen zu bieten hat. www.holstein-tourismus.de/de/tipps/binn-mittendrin/detailansicht/detail/norddeutsche-gartenschau-arboretum-ellerhoop.html;
www.arboretum-ellerhoop.de

Auf Augenhöhe mit den Schiffen auf dem Willkomm-Höft Wedel

Die Schiffsbegrüßungsanlage Willkomm-Höft im Schulauer Fährhaus ist wohl Wedels bekannteste Attraktion. Seit 1952 werden hier Schiffe, die in den Hamburger Hafen ein- oder auslaufen, mit ihrer Nationalhymne und in ihrer jeweiligen Landessprache begrüßt und verabschiedet. Kleinere Schiffe werden nicht akustisch begrüßt, sondern durch das Dippen der Flagge. Das Schöne daran: Alle können dem maritimen Spektakel zuschauen und dabei Wissenswertes zur Hamburger Seefahrergeschichte erfahren. Das Restaurant im Schulauer Fährhaus bietet zahlreiche Plätze, von denen aus sich die Schiffe ganz bequem beobachten lassen. www.holstein-tourismus.de/de/unsere-region/detailansicht/detail/willkomm-hoeft-in-wedel.html

Aufatmen im Naturerlebniszentrum Maasholm

Nicht weit entfernt vom Seevogelschutzgebiet Oehe-Schleimünde befindet sich das Naturerlebniszentrum Maasholm – eine grüne Oase inmitten der Schleiregion, in der Gäste auf Tuchfühlung mit der Natur der Region sowie an der Ostsee gehen können. Neben dem Gebäude mit den Ausstellungsräumen gehört ein rund zwei Kilometer langer Lehrpfad zum Naturerlebniszentrum. Eingebettet zwischen Wiesen und Weiden bietet er Wissenswertes zur einstigen Eiszeit, zum Naturschutzgebiet Oehe-Schleimünde und zur hiesigen Vogelwelt. Darüber hinaus können Besuchende in die Welt der Wikinger eintauchen und mehr zur dramatischen Sturmflut aus dem Jahre 1872 erfahren. Fantasievolle Mitmach-Stationen lassen Naturphänomene mit allen fünf Sinnen erleben. www.binnenland.sh/unsere-thematischen-mini-urlaubsregionen/natur-erleben-im-binnenland-schleswig-holstein/details/geo/detail/naturerlebniszentrum-maasholm-4506

Ausflug zur Schleuse Kasenort

Wer mit dem Rad oder per pedes in der Wilstermarsch unterwegs ist, sollte einen Ausflug zur Schleusenanlage Kasenort einplanen – ein idealer Ort zum Rasthalten und Aussicht genießen. Die Schleuse liegt an der Mündung der Wilster-Au in die Stör. Bereits im 15. Jahrhundert wurde das Binnenland durch Fluttore in einer Deichschleuse geschützt. Nachdem aber der Segelfrachter „Pirat“ 1920 die Tore blockierte und die Marsch überflutet wurde, entstand 1925 die heutige Schleuse Kasenort. Nicht nur für die Schifffahrt, sondern auch für die Entwässerung ist sie unverzichtbar, da der Großteil der Wilstermarsch unter dem Meeresspiegel liegt. 

www.holstein-tourismus.de/de/unsere-region/detailansicht/detail/schleuse-kasenort.html

Ein Hauch Nostalgie: Geführte Hod Rod Touren in Norderstedt

Ein Tipp für Autoliebhabende ist eine geführte Hot Rod Tour durch die Straßen von Norderstedt. Die Wenckstern Custom Manufaktur fertigt unverkennbare Fahrzeuge wie die Hot Rods mit Straßenzulassung, dem Stil der 50er Jahre nachempfunden. Gruppen ab vier Personen können diese Fahrzeuge für eine geführte Städtetour durch Norderstedt mieten. Der Standort Norderstedt ist online noch nicht zu finden, Touren sind aber telefonisch und per Mail buchbar. www.hotrod-fun.com

Seerundfahrt auf dem Großen Eutiner See

Die Saison hat begonnen und die MS Freischütz ist wieder auf dem Großen Eutiner See unterwegs. Während der einstündigen Seerundrundfahrt lässt es sich bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen ganz gemächlich in Eutins Historie eintauchen. Neben Informationen zum Eutiner Schloss, der Seebühne der Eutiner Festspiele und der im wilhelminischen Stil erbauten Freibadeanstalt verrät der Kapitän auch einiges über den Ursprung Eutins auf der Fasaneninsel. Naturliebhabende erfreuen sich an Flora und Fauna des Sees und erhaschen mit etwas Glück sogar einen Blick auf vorbeiziehende majestätische Seeadler. www.eutiner-seerundfahrt.de/

Blütenzauber auf der Prinzeninsel

Wandern durch den großen Plöner See und das ohne nasse Füße zu bekommen: Der Wanderweg Prinzeninsel führt auf einer nur 30 Meter breiten Landzunge direkt durch den See. Im Frühjahr erspähen Wandernde ein Meer aus Frühblühern mit Anemonen, Winterlingen und Schneeglöckchen. Ein besonderes Naturerlebnis ist zudem der Alte Apfelgarten während der Zeit der Apfelblüte. www.holsteinischeschweiz.de/ploen-prinzeninsel

Schlendern durch den Stadtpark

Die städtischen Anlagen in Glückstadt, auch bekannt als Stadtpark, sind zu jeder Jahreszeit einen Spaziergang wert. Im Frühling überzeugt der Stadtpark jedoch ganz besonders, wenn die ersten Blätter im frischen Grün der Sonne erstrahlen, die Frühblüher bunte Farbkleckse zaubern und die Vögel um die Wette zwitschern. Im Park befinden sich mehrere Denkmäler, darunter das Seideldenkmal, das Kugeldenkmal und die Doppeleiche. https://glueckstadt-tourismus.de/

OSTSEE

Das Grenzland mit dem Fahrrad erleben

Eine neue Fahrradroute bereichert die Region rund um die Flensburger Förde: Die Flensburg Fjord Route, welche auf 307 Kilometern die Städte Flensburg, Glücksburg, Gråsten, Aabenraa, Sønderborg und Nordborg miteinander verbindet. Insgesamt sechs Etappen befinden sich auf der Route mit einer Länge zwischen 32 und 62 Kilometern. Wer hier entlang radelt, darf sich auf pittoreske Dörfer, Küstenstrecken und hügeliges Binnenland freuen. Unterwegs lädt die Route zu Stopps an Schlössern, königlichen Gärten, Parks und anderen Sehenswürdigkeiten ein. Mehr Infos, Karten und Anregungen: www.flensburger-foerde.de/natur-sport/radfahren-wandern

Ermittlungen in Eckernförde

Seit 2021 sind sie neu im Programm und erfreuen sich großer Beliebtheit bei den Gästen im Ostseebad Eckernförde: die Eckernförder Krimi-Trails – ein interaktives Abenteuer, das ausschließlich im Freien stattfindet. Die Krimi-Trails führen die Hobby-Ermittelnden an zahlreiche Highlights der Stadt. So erleben Einheimische und Gäste die Stadt auf eigene Faust und entdecken das ein oder andere Unbekannte. Ab 2022 gibt es einen neuen Fall zu lösen: In „Fall 02 – Der große Feigling“ geht es um die Erpressung eines lokalen Unternehmens. Die Firma Behn wird per Flaschenpost erpresst. Es gilt, unter Zeitdruck zu ermitteln und den Täter oder die Täterin zu überführen. Bei der Durchführung der Trails unterstützt die Firma Behn. Weitere Infos: www.krimi-trails.de/produkt/eckernfoerde-der-grosse-feigling/

Unterwegs mit Alpakas auf Fehmarn

Wer Lust hat, draußen unterwegs zu sein und dabei tierische Gesellschaft zu genießen, sollte sich die Sunset Farm in Wallnau im Westen der Ostseeinsel Fehmarn merken. Denn hier können Tierfreunde gemeinsam mit Alpakas zum nahegelegenen Strand wandern oder es sich mit den gutmütigen Tieren auf der Alpakawiese gemütlich machen. Das Zusammensein mit den flauschigen Wuschelköpfen wirkt beruhigend auf den Menschen, daher werden die sanftmütigen Tiere mittlerweile auch häufig im Rahmen von Therapien eingesetzt. Weitere Informationen: https://sunset-farm.de. Jetzt, wo das Wetter freundlicher wird, öffnen auch die Hofcafés wieder ihre Türen. Bei Kaffee, einem Stück Kuchen und dem fehmarnschen Traditionsgebäck, den Kröpeln, lassen sich die ersten Sonnenstrahlen rundum genießen. Auf den großen Höfen haben Kinder oftmals die Möglichkeit, sich auf den Spielplätzen auszutoben und ihre eigenen kleinen Abenteuer zu erleben. www.fehmarn.de

Botanische Strandspaziergänge im Ostseeheilbad Großenbrode

Stark verholzt oder zartgrün, leuchtend bunt oder unauffällig – viele Pflanzen säumen die Promenade im Ostseeheilbad Großenbrode. Einige davon wurden gepflanzt, andere kamen wie von selbst. Auf einem unterhaltsamen und lehrreichen Spaziergang führt Katharina Hocke vom Café Mehlbeere in die Pflanzenwelt am Rande des Strandes.
Der Spaziergang dauert etwa eine Stunde. Nächster Termin: 22. April ab 15:00 Uhr, an der Tourist Info im MeerHuus. www.grossenbrode.de/veranstaltungskalender. Weitere Inspirationen für einen Ausflug in die Heilbäder Schleswig-Holsteins finden sich unter: www.heilbaederverband-sh.de

Discgolf in Kellenhusen

Einzigartig in Deutschland: Am Südstrand von Kellenhusen befindet sich eine der größten Discgolf-Anlagen bundesweit. Sie ist zudem die einzige ihrer Art, die es erlaubt direkt am Meer zu spielen. Discgolf ist angelehnt an das herkömmliche Golf-Spiel – allerdings mit einer Frisbee-Scheibe. Es geht darum, die Wurfscheibe auf jeder der 22 Bahnen mit so wenig Würfen wie möglich in ein Ziel – den Disckorb – zu befördern. Wer am Ende des Spiels die geringste Gesamtwurfzahl erreicht hat, gewinnt. Vorkenntnisse und Ausrüstung sind nicht erforderlich. Der Tourismus-Service in der Waldstraße 1 hält Leihmaterial und weitere Informationen vor. Mehr unter: www.kellenhusen.de/discgolf

Auf den Spuren der WindArt in Travemünde

Bei einem Spaziergang durch das Seebad Travemünde können Spaziergehende dem WindArt-Skulpturen Walk entlang der Promenaden folgen. Vom Fährplatz bis zum Mövenstein und am Kohlenhofkai auf der Priwallpromenade sind – überwiegend kinetische – Objekte bekannter Kunstschaffenden installiert, die sich in ihrem Zusammenspiel von Licht, Wasser, Wellen und Wind ganzjährig an der frischen Luft bewundern lassen. Alle Skulpturen wurden vom Verein für Kunst und Kultur zu Travemünde e. V. im öffentlichen Raum installiert und sind frei zugänglich. Tipp: Die Objekte sind mit Hinweisschildern versehen, über einen QR-Code lassen sich umfangreiche Informationen abrufen. www.kunst-kultur-travemuende.de; www. travemuende-tourismus.de

Holunderhof Helle: Natur-Abenteuer für Klein und Groß in Thumby

Ein lehrreiches Abenteuer in der Natur bietet der Holunderhof Helle in Thumby. Auf dem kleinen Biohof, idyllisch zwischen Schlei und Ostsee gelegen, gibt es viel zu erleben und auch zu kosten. Die Gäste können Wildtiere beobachten, mit Ziegen und Eseln spazieren gehen oder selbst gepflücktes Wildobst naschen. Ganz besonders ist die Bienenwiese mit Wildblumen für Insekten und Niederwild. Auf der Bienenwiese sind auch Übernachtungen möglich, in einem kleinen Holzhäuschen namens „Bienenhaus“. Zudem ist der Hof ein zertifizierter Bildungsort für Nachhaltigkeit und bietet ein Seminarhaus mit drei nachhaltig gestalteten Ferienwohnungen. Der Betrieb ist Mitglied im Netzwerk von Feinheimisch – Genuss aus Schleswig-Holstein e.V.www.holunderhof-helle.de/; www.feinheimisch.de

Kiel: Unterwegs auf dem Fördewanderweg

Mit Ostsee-Blick und frischer Meeresbrise die Backbordseite der Kieler Förde entdecken: Auf dem 30 Kilometer langen Fördewanderweg geht es zu Fuß oder mit dem Rad von der Kieler Hörn das Ostufer entlang zum Schönberger Strand. Dabei laden Aussichtspunkte wie der Juliusturm im Mönkeberger Yachthafen oder das 85 Meter hohe Marine-Ehrenmal in Laboe ebenso zu einem kurzen Stopp ein, wie die Sandstrände und Leckereien aus dem Fischereihafen in Heikendorf. Nach Einblicken in die maritime Geschichte und Rundum-Blicken auf die Förde, geht es über den Deich zum Schönberger Strand, wo sich die Seebrücke und die traditionelle Museumsbahn befinden. Ein Bus fährt stündlich zurück zum Kieler Westufer. www.kiel-sailing-city.de/kieler-foerde-entdecken/kieler-foerde/foerdewanderweg.html

Auf Schatzsuche in Grömitz

Alles über das Gold der Ostsee gibt es im Rahmen einer Bernsteinführung mit Naturführer Axel Kramer in Grömitz zu erfahren. Interessierte lernen einiges über die Tränen der Götter, die schon Kleopatra trug, und verschaffen sich einen Einblick über die Entstehung und die Geschichte des Bernsteins. Weitere Informationen zum gesamten Frühlingsprogramm in Grömitz: www.groemitz.de/veranstaltungen

Wanderung durch das Nienthal

Eine Wandertour durch das eiszeitlich geprägte Nienthal ist ein Höhepunkt für Geschichts- und Naturbegeisterte gleichermaßen. Die Stauchmoränenlandschaft erstreckt sich von Lütjenburg bis Panker. Als Start für die Tour eignet sich die Turmhügelburg, ein Freilichtmuseum mit einer rekonstruierten mittelalterlichen Burganlage in Lütjenburg. Hier erfahren Interessierte viel über das mittelalterliche Alltagsleben sowie die damalige Baukunst. Immer wieder finden hier Veranstaltungen wie etwa Mittelaltermärkte statt. Ebenfalls sehenswert auf der Tour ist das Eiszeitmuseum, das Besuchenden spannende Informationen über die letzte Eiszeit sowie das Leben von damals vermittelt. Weitere Informationen: www.hohwachterbucht.de/entspannen-und-geniessen/natur-erleben

Pressemitteilung Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH
Bild: © Anne Weise_fineart Fotografie

- WERBUNG -

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein