Liebe Leserin, lieber Leser,

wir stehen unmittelbar vor einem Jahreswechsel, einem Übergang wie wir ihn so wohl noch nie – und hoffentlich auch nie wieder – erlebt haben und erleben werden. Sonst sind diese Tage zwischen Weihnachten und Neujahr geprägt von entspannten Urlaubs- und Ferientagen, Einkaufsbummeln mit Geschenketauschen, Rummelpott-Kindern, vereinzelten Knallern, Vorbereitungen der Silvesterfeiern – heuer ist jedoch alles anders! Was war das für ein Jahr 2020! Es wird uns wohl stets als das Pandemie-Jahr in Erinnerung bleiben, hoffentlich als das einzige dieser Art … Dabei fing das Jahr 2020 noch normal an; es gab zwar schon vereinzelt einige Meldungen, dass im fernen China ein neuartiges Virus …, doch es dauerte immerhin bis etwa Mitte Februar 2020, bis wir jene Meldungen aus dem fernen Osten halbwegs ernst nahmen. Ab Mitte März ging es rasant in den ersten Lock-Down, ein jeder kann sich noch gut daran erinnern.
Wir Schleswig-Holsteiner wollten im zurückliegenden Jahr eigentlich Vieles feiern, ganz besonders zur 100jährigen Wiederkehr der Volksabstimmungen im Landesteil Schleswig waren zahlreiche Events geplant, sowohl diesseits als auch jenseits der heutigen Grenze. Daneben standen landauf landab Stadtfeste, Hafengeburtstage, Jahrmärkte, verkaufsoffene Sonntage auf dem Programm, privat waren runde Geburtstage, Hochzeitsfeiern jeglicher Art, Jubiläen geplant – wie zahlreiche Urlaubsreisen fielen auch diese Events der Pandemie zum Opfer. Auch fast alle großen Sportereignisse wurden entweder geschoben ins Jahr 2021 – Olympia, Fußball-EM, oder fielen einfach ersatzlos aus, wie die sich jährlich wiederholenden Events wie OstseeMan, Wimbledon usw. Mit Beginn des Frühsommers ebbte die erste Infektionswelle ab, zaghafte Urlaubspläne – insbesondere in unserer Region – konnten sogar umgesetzt werden, doch auch weiterhin gab es keinerlei kulturelle Veranstaltungen, kein SHMF, kein „Wacken Open Air“, keine anderen Konzerte.
In den schönen Sommermonaten dachte der eine oder andere wohl schon, dass wir das Schlimmste überstanden hätten – leider trog der Schein: Mit Beginn des Herbstes stiegen die Infektionszahlen allmählich wieder an, verwundert blickten wir in den Süden und den Westen, später auch den Osten des Landes, wo die Zahlen steil nach oben schnellten – im „schönsten Bundesland der Welt“ waren wir sehr lange die Klassenbesten in Sachen „Neuinfektionen“ – seit Beginn des „Lockdown light“ Anfang November wurden die hiesigen Zahlen leider auch schlechter, und spätestens seit Mitte Dezember sind Flensburg und erst recht der Rest des Bundeslandes Schleswig-Holstein im Problembereich angekommen.
Das Jahr 2020 wird daneben noch wegen der ganz und gar besonderen Präsidentenwahl in den USA im Gedächtnis bleiben – was wurde uns doch dort vom Noch-Präsidenten Donald Trump und seinen Mitstreitern für ein Schmierentheater geboten. Die große Mehrzahl hierzulande ist froh, dass sein Rivale Joe Biden die Wahl eindeutig gewonnen hat – es bleibt abzuwarten, wie es unter seiner Führung im Verhältnis zu den USA weitergeht.
Hoffentlich haben Sie trotz der Einschränkungen ein besinnliches und schönes Weihnachten verbringen können. Feiern Sie entspannt in der Silvesternacht den Jahreswechsel, auch ohne „Knallerei“ und die lieben Freunde, Nachbarn, Bekannten und Verwandten.
Ein frohes Neues Jahr wünscht Ihnen das gesamte Redaktionsteam, bleiben Sie unbedingt gesund und der Zukunft gegenüber optimistisch eingestellt! Bleiben Sie uns auch im Jahr 2021 als treue und interessierte Leser und Kunden gewogen!
Ihr Flensburg Journal

Zur Online-Ausgabe
Zum Magazin-Archiv

0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments