Glatte Straßen, Frost und Schnee: Der Winter steht vor der Tür und es ist höchste Zeit das Auto fit für die kalte Jahreszeit zu machen. Neben Reifenwechsel, Frostschutzmittel und Co. ist es außerdem wichtig, auf den Versicherungsschutz des Autos zu achten. Anlässlich des bevorstehenden Winters 2021 gibt der digitale Versicherungsmanager CLARK praktische Tipps, wie man das Auto fit für die kalte Jahreszeit macht und was es beim Kfz-Versicherungswechsel vor dem Winter zu beachten gilt.

Reifenwechsel und Frostschutz richtig planen

Zu Beginn der Wintersaison sollten die Sommerreifen auf Winterreifen gewechselt werden – schließlich herrscht in Deutschland eine situative Winterreifenpflicht. Damit sollte man allerdings nicht erst bis zum ersten Schneefall warten, sonst kann es zu längeren Wartezeiten bei Werkstätten oder Reifendiensten kommen. Winterreifen müssen einige Charaktereigenschaften erfüllen, damit sie für den Wintereinsatz als sicher zu gelten. Beispielsweise sollten sie eine Profiltiefe von mindestens 4 mm aufweisen und nicht älter als sechs Jahre alt sein. Wer sich nicht an die situative Winterreifenpflicht in Deutschland hält, riskiert nicht nur ein Bußgeld, sondern auch Probleme mit der Versicherung im Falle eines Unfalls.

Mindestens genauso wichtig wie die richtigen Reifen, ist auch der richtige Frostschutz. Dazu zählt unter anderem ein angemessener Schutz für den Motor. Demnach sollte die Flüssigkeit des Motors bis mindestens -25 Grad frostsicher sein. Diese Temperatur gilt es regelmäßig zu überprüfen, denn im Extremfall kann ein zu geringer Frostschutz zu einem Motorschaden führen. Auch das Auffüllen von Frostschutzmittel für Kühler- und Scheibenwaschanlage kann sich als sinnvoll erweisen, um das Einfrieren der Pumpen und damit Sehbehinderungen zu verhindern.

Fahrzeug für den Ernstfall absichern

Natürlich sollte das eigene Fahrzeug ebenfalls mit der passenden Versicherung ausgestattet werden. Beispielsweise sollte über den Abschluss einer Kfz-Vollkaskoversicherung nachgedacht werden, denn diese Versicherung kann sich vor allem im Winter als nützlich erweisen: Kommt man zum Beispiel beim Fahren auf der vereisten Fahrbahn ins Schleudern und beschädigt dabei ein anderes Auto, kommt die Kfz-Haftpflichtversicherung für den Schaden am anderen Auto auf – für den Schaden am eigenen Auto würde dann die KFZ-Vollkaskoversicherung aufkommen. Mit dem richtigen Versicherungsschutz kann auch der härteste Winter dem eigenen Auto nichts anhaben.

Letzte Chance für Wechsler

Noch bis zum 30. November können die meisten Kfz-Versicherten ihre bereits bestehenden Verträge kündigen, um im neuen Jahr in einen günstigeren, leistungsstärkeren oder an neue Umstände angepassten Tarif zu wechseln. Jedoch sollte beim Wechsel einiges beachtet werden: „PKW-Halter:innen, die in der Vergangenheit sehr häufig die Versicherung gewechselt haben, sind bei neuen Versicherern eher unbeliebt. Deshalb sollte man sich vor der Kündigung immer fragen, ob sich ein Wechsel tatsächlich lohnt“, erklärt Co-Gründer und COO von CLARK, Dr. Marco Adelt.

Pressemitteilung CLARK
Bildrechte:CLARK, Fotograf: CLARK


0 0 vote
Article Rating
- WERBUNG -
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments