Polizeioberrat Sebastian Thomas, hat in der vergangenen Woche das Amt des Leiters der Bundespolizeiinspektion Flensburg von Polizeioberrat Torsten Schmidt übernommen. Schmidt war 17 Jahre in Führungsfunktionen in Flensburg eingesetzt. Zunächst lange Zeit als stellvertretender Inspektionsleiter, bevor er im vergangenen Jahr die Leitung übernahm. Neben der Herausforderung wie die Wiedereinführung von Grenzkontrollen im Jahr 2020, hatte er diverse Einsatzlagen zu meistern. Jetzt geht er in den Ruhestand.

Sein Nachfolger, Sebastian Thomas, hat bereits verschiedene Verwendungen in Führungsverantwortungen bei der Bundespolizei durchlaufen. Der Volljurist stieg nach seinem Studium direkt bei der Bundespolizei ein. Hier folgte sein Studium in Lübeck und Münster-Hiltrup an der Deutschen Hochschule der Polizei. Danach ging es für ihn als stellvertretender Abteilungsführer nach Niederbayern zur Bundesbereitschaftspolizei in Deggendorf.

Zweieinhalb Jahre später zog es ihn zurück in seine norddeutsche Heimat, in die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt. Hier arbeitete er in unterschiedlichen Funktionen, bevor es für ihn in der vergangenen Woche an die Förde ging. Der 34-Jährige ist nun verantwortlich für mehr als 250 Beschäftigte aus Flensburg und den Revieren in Bredstedt, Neumünster und Brunsbüttel. Gemeinsam mit seinen Frauen und Männern der Bundespolizei ist er verantwortlich für die grenz- und bahnpolizeiliche Aufgabenwahrnehmung in den zwei kreisfreien Städten Flensburg und Neumünster sowie den Landkreisen Schleswig-Flensburg, Rendsburg-Eckernförde, Nordfriesland, Dithmarschen, Steinburg und Pinneberg.

Zu den grenzpolizeilichen Aufgaben gehören die Überwachung der Schengenaußengrenze an Nord-und Ostsee sowie an der 69 Kilometer langen Binnengrenze zu Dänemark.

Zudem ist die Bundespolizeiinspektion Flensburg zuständig für die Abwehr von Gefahren auf einem Streckennetz von 750 Bahnkilometern mit rund 100 Bahnhöfen und Haltepunkten auf den Bahnanlagen der Eisenbahn des Bundes in Schleswig-Holstein.

Trotz mancher Herausforderung, welche die Corona-Pandemie-Lage auch für die Bundespolizei mit sich bringt, blickt Thomas seiner Aufgabe positiv und hochmotiviert entgegen: „Ich freue mich sehr über meine neue Verwendung in der nördlichsten Inspektion der Bundespolizei und die damit verbundenen Herausforderungen in der Fördestadt Flensburg“.

Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion Flensburg
Foto: Bundespolizei

0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments