Der Ruhepuls oder Ruheherzfrequenz ist die Herzfrequenz (HF), die ich morgens direkt nach der Nachtruhe messe. Die HF informiert über wichtige Zustandsveränderungen im Körper.
Die Höhe unseres Ruhepulses gibt Hinweise auf den Grad unserer Ausdauerleistungsfähigkeit und unsere Gesundheit. Ein niedriger Ruhepuls spiegelt z. B. einen guten Gesundheits- und Leistungszustand wider. Glücklicherweise können wir den Ruhepuls effektiv senken.

Warum den Ruhepuls effektiv senken?

Studien konnten zeigen, dass Menschen mit einer niedrigeren Ruhe-HF eine höhere Lebenserwartung haben – Sie ist also gesund! Der Ruhepuls Untrainierter schwankt normalerweise zwischen 60 und 80 Schlägen pro Minute. Das Herz eines gut trainierten Sportlers ist größer und stärker als das eines Untrainierten und benötigt daher weniger Schläge in Ruhe, um seine Aufgaben zu erfüllen. Dadurch hat die Beurteilung bezüglich der Lebenserwartung einen hohen Stellenwert, da belegt wurde, dass Menschen mit einer niedrigeren HF länger leben als jene mit einer ständig hohen HF.

Mit dem entsprechenden Training, also einem Ausdauer- und adäquaten Krafttraining kann man den Ruhepuls effektiv senken. Eine Fachkraft sollte dies für dich steuern!

Während auch Krafttraining das Herz stärker macht, ist es das kardiovaskuläre Ausdauertraining, das mit der Zeit:

  • die Effizienz des Herzens verbessert
  • das Schlagvolumen erhöht
  • die Blutgefäße elastischer werden lässt
  • den Blutfluss und Sauerstofftransport im Körper verbessert

Egal, welche Art des Ausdauertrainings du auch wählst, z. B. Laufen, Schwimmen oder Rudern es macht dein Herz aktiver und gesünder.

Du möchtest deinen Ruhepuls effektiv senken, dann beobachte die täglichen Schwankungen. Lass dich von einer Fachkraft individuell beraten!

Bereits kleinere gesundheitliche Befindlichkeitsstörungen führen zu einer kurzfristigen Erhöhung deiner HF. Wenn die HF z. B. in Ruhe über acht Schläge/min ansteigt und dies zugleich mit fehlender Trainingsmotivation verbunden ist, dann kann das ein Anzeichen für eine beginnende Erkrankung sein.
Das heißt dann für dich, dass du es langsamer angehen solltest oder eine Trainingspause Sinn macht. Der Ruhepuls kann aber auch nach einem sehr intensiven Training oder einem Wettkampf über viele Stunden erhöht sein. Er sollte jedoch am Folgetag auf das Ausgangsniveau sinken.
Bei Unsicherheiten kontaktiere deinen Trainer, denn er/sie weiß was zu tun ist!
Auch der regelmäßige Genuss von Nikotin und Alkohol führt unter Umständen zu einer dauerhaften Erhöhung der Ruheherzfrequenz.
Emir Smajic ist Sportwissenschaftler, seit 8 Jahren Geschäftsführer des Seidon in Flensburg, und hat inzwischen weit über 1000 Menschen zu mehr Gesundheit, Lebensqualität und Leistungsfähigkeit geholfen.
Gerne steht das Seidon-Team auch dir für eine Erstberatung und -analyse zur Verfügung. Unter 0461 505040 oder info@seidon.de kannst du dir einen Termin sichern. Im Zuge dieses Artikels erhalten alle Trainingsstarter für die ersten 6 Wochen eine beitragsfreie Trainingszeit (bei Abschluss einer Mitgliedschaft von mind. 6 Monaten).

flj

0 0 votes
Article Rating
- WERBUNG -
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments