Wer seine Kellerräume saniert, um neuen Wohnraum zu schaffen, muss darauf achten, dass das Untergeschoss trocken und schimmelfrei ist. Die Sanierung eines feuchten Kellers beginnt daher oft mit der fachgerechten Abdichtung von außen. Zuerst wird das Mauerwerk freigelegt, dann eine Bitumen-Dickbeschichtung aufgetragen. Die zähelastische Schutzschicht ist druckempfindlich und muss geschützt werden. Bauprofis nutzen dafür hoch entwickelte mehrlagige Bahnen wie Delta-Geo-Drain Quattro. Das vierlagige Schutz- und Dränsystem verfügt über ein Filtervlies, das auf die druckstabilen Noppen aufkaschiert ist und zum Erdreich gerichtet dafür sorgt, dass Feuchtigkeit sicher und verzögerungsfrei abfließen kann. Die rückseitige Gleitfolie dient bei Setzbewegungen des Füllbodens als zuverlässiger Schutz vor möglichen Beschädigungen. Der Aufwand lohnt sich: Dank der Langzeitbeständigkeit von 100 Jahren bleiben die Kellerräume dauerhaft trocken.

flj

0 0 vote
Article Rating
- WERBUNG -
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments