“But Beautiful”

Ihr erstes gemeinsames Album nahmen der belgische Gitarrist Philip Catherine und der in NYC lebende Kontrabassist Martin Wind schon im Jahr 2013 für das Plattenlabel ACT auf. Seitdem musiziert das Duo regelmäßig auf den Bühnen europäischer Konzertsäle, in Clubs und auf Festivals. 2019 luden sie sich für ihr zweites Album mit dem holländischen Trompeter Ack van Rooyen eine weitere Jazzikone ein. “White Noise” wurde in der internationalen Presse als “Meisterstück in der Europaliga des Jazz” gelobt.

Anläßlich eines Duo-Konzertes in München schrieb die Süddeutsche Zeitung :  “So ergänzte sich das ziemlich perfekt: das schon technisch unverwechselbare, immer lyrische Spiel Catherines und der gestrichen wie gezupt sonore und kräftige Bass von Martin Wind. Ein ebenso breites wie kultiviertes Repertoire hatten sie sich ausgesucht; aber ob bei Hoagy-Charmichael- oder und Bebop-Standards, ob bei Blues, bei Villa-Lobos und Paul McCartney oder bei eigenen Stücken, immer suchten die beiden nach dem idealen Ton, dem richtigen Klang für jede einzelne Note. Kein Zufall, daß „Old Folks“ zum vielleicht schönsten Stück geriet: ganz einfach und traditionell, ohne jedes Virtuosentum, aber mit viel Raum für sich im improvisierenden Miteinander wunderbar aufschaukelnde Klangschwelgereien.“ 

Philip Catherine

Der 1942 geborene Philip Catherine gehört seit den Sechziger Jahren zu den führenden Vertretern der europäischen Jazzszene und wurde bekannt durch seine Zusammenarbeit mit Künstlern wie u.a. Chet Baker, Charles Mingus, Niels Henning Ørsted Pedersen, Dexter Gordon, Toots Thielemans u.v.a.m.

Er hat Generationen junger Musiker beeinflusst und gilt als europäische Jazz-Ikone.

Mehr Infos unter www.philipcatherine.com

Martin Wind

Martin Wind wurde 1968 in Flensburg geboren, studierte klassischen Kontrabass in Köln und zog vor 25 Jahren nach New York City. Er belegte 1995 den 3. Preis beim Internationalen Thelonious Monk Bass Wettbewerb in Washington, D.C. und erhielt im Jahr 2000 den Kulturpreis seines Heimatlandes Schleswig-Holstein. – Wind spielte zusammen mit  Jazzlegenden wie Hank Jones, Michael und Randy Brecker, John Scofield, Pat Metheny  u.v.a.m.  – Als Mitglied des Kennedy Center Honors Orchesters begleitete er Weltstars wie Aretha Franklin, Reneé Fleming, James Taylor und John Legend. – Seine Alben “My Astorian Queen – 25 years on the New York Jazz Scene” (November 2021) und “New York Bass Quartet – Air” (Februar 2022) wurden unlängst auf dem deutschen Laika Records Label veröffentlicht.

Mehr Infos unter www.martinwind.com und www.laika-records.com

http://www.nycjazzrecord.com/issues/tnycjr202111.pdf

https://downbeat.com/reviews/detail/white-noise (Arrivierte amerikanische Musikzeitschrift)

Tickets unter reservix.de:https://chconcerts.reservix.de/p/reservix/event/1874218

Do., 21.04.2022, 20:00 Uhr 
Einlass 19 Uhr
Robbe & Berking Yachting Heritage Centre
Harniskai 13
24937 Flensburg

Pressemitteilung ComingHome Concerts e.V.
Bild: ComingHome Concerts e.V.

0 0 votes
Article Rating
- WERBUNG -
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments