Im Jahr 1928 stiftete der Kaufmann und Stadtrat Ernst Mackprang das „Goldene Buch“ der Stadt Flensburg für die Stadt. Der Buchbindermeister W. A. Petersen fertigte es in weißem Leder gebunden mit einer Kassette, ausgeschlagen mit dunkelblauem Samt, an.
Auf der ersten Seite steht mit Blattgold geschrieben: „Salus publica suprema lex“ (Das Allgemeinwohl ist vornehmste Pflicht).
Dazu ein Eintrag von Mackprang: „Ehrfurchtsvoll widme ich Dir Vaterstadt Flensburg das Goldene Buch. Dir, die Du in schwerem Zwiespalt der Seelen und Völker treu und deutsch Dich erwiesest auf eng gewordenem Raume. Mögen sich Dir die rechten Führer in eine lichtere Zukunft finden.“ (30. November 1928)

Der erste Eintrag in das Goldene Buch ist vom Reichspräsidenten Hindenburg vom 31. Mai 1927. Hindenburg befand sich wegen der Einweihung des Hindenburgdamms, der die Insel Sylt mit dem Festland verband, in Flensburg. Sein Eintrag wurde nachträglich in das Gästebuch geheftet, so auch der Eintrag des damaligen Reichskanzlers Hermann Müller vom 29. September 1928 anlässlich der Einweihung der Harrisleer Volkshochschule.

Weitere Eintragungen sind von den Schauspielerinnen und Schauspielern Marianne Hoppe, Bernhard Minetti, Gustav Gründgens und dem Dirigenten Wilhelm Furtwängler am 19. Oktober 1938.

Auch Sportler wie Handballspieler Wilhelm Janelt, Bernd Kuchenbecker, Karl August Asmussen haben sich in das Goldene Buch eingetragen. Sie gehörten zur deutschen Nationalmannschaft, die im ersten Länderspiel nach dem Zweiten Weltkrieg gegen Schweden am 21. Januar 1951 in der Holstenhalle in Kiel spielten. Auch die Spieler der SG Flensburg-Handewitt, die 2004 Deutscher Meister wurden, verewigten sich im Goldenen Buch der Stadt Flensburg.

Weitere Eintragungen stammen vom 17. Januar 2008 von Professor Olav Hohmeyer – Mitglied des UN-Weltklimarates und Mitinhaber des Friedensnobelpreises von 2007.
Alle bisherigen Bundespräsidenten und viele bekannte Bundespolitiker haben sich in das Goldene Buch der Stadt Flensburg eingetragen.

Kurt Tomaschewski, Mittendrin 50+

- WERBUNG -

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein