Liebe Leserin, lieber Leser,

wir stehen unmittelbar vor einem weiteren Corona-Jahreswechsel, wer hätte das vor Jahresfrist gedacht? Bis vor knapp zwei Jahren waren diese Tage zwischen Weihnachten und Neujahr geprägt von entspannten Urlaubs- und Ferientagen, Einkaufsbummeln mit Geschenketauschen, Rummelpott-Laufen, vereinzelten Knallern, Vorbereitungen der Silvesterfeiern – jetzt ist erneut wieder alles anders!
Was war das für ein Jahr 2021! Es wird uns wohl stets als das zweite Pandemie-Jahr in Erinnerung bleiben, hoffentlich als das letzte mit den vielen Einschränkungen in unserem Alltagsleben.
Mit Beginn des Frühsommers ebbte die Infektionswelle stark ab, zaghafte Urlaubspläne – insbesondere in unserer Region – konnten sogar umgesetzt werden, doch auch weiterhin gab es viele kulturelle Veranstaltungen erneut nicht, kein „Wacken Open Air“, kaum oder nur wenig andere Konzerte und Großereignisse.
Im letzten Sommer hofften wir dann alle gemeinsam auf ein baldiges Ende der Pandemie – das Ergebnis ist bekannt: Wir sind noch lange nicht durch mit Corona, dennoch bleiben wir optimistisch und setzen darauf, dass wir im neuen Jahr das lästige und gefährliche Virus wenigstens so in den Griff kriegen, dass wir eine gefühlte Normalität wiedererlangen können. Jetzt wird mit Nachdruck geboostert (wieder eine neue Wortkreation, die uns längt locker über die Lippen geht) und geimpft, um so die Krankheit endlich in den Griff zu bekommen – wäre da bloß nicht die neue Virusvariante namens Omikron, die scheinbar hochansteckend ist und seit Tagen sowohl im nahen Dänemark als auch in unseren anderen Nachbarländern die Fallzahlen in die Höhe schnellen lässt.
Seit rund drei Wochen ist hierzulande eine neue Regierung im Amt – die sogenannte „Ampel“ unter Bundeskanzler Scholz – daran muss man sich erst einmal gewöhnen. Ein prominenter Flensburger sitzt an exponierter Stelle im neuen Kabinett – Robert Habeck als Stellvertreter des Bundeskanzlers sowie Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz im Kabinett Scholz. Überhaupt hat sich die Parteienlandschaft spätestens seit der Bundestagswahl kräftig geschüttelt, die SPD thront auf dem ersten Platz, und in den Umfragen für die im Mai 2022 in Schleswig-Holstein stattfindenden Landtagswahlen steht die SPD momentan auch auf der Pole Position. Wir sind aktuell sehr mit uns selbst beschäftigt, andere politische Problemzonen wie der schwelende Russland-Ukraine- Konflikt werden hier kaum wahrgenommen, wie auch die Unwetterkatastrophe in den USA, als Tornados für ein ähnliches Chaos sorgten wie hierzulande die Hochwasserkatastrophe im Ahrtal im Juli 2021.
Unser Handball-Aushängeschild SG Flensburg-Handewitt hat nach problematischem Saisonstart in den letzten Wochen wieder zu alter Form gefunden, und steht aktuell dort, wo wir sie bereits zu Saisonbeginn erwartet haben – das lässt hoffen auf ein erfolgreiches 2022.
Hoffentlich haben Sie trotz der Einschränkungen ein besinnliches und schönes Weihnachten verbringen können. Feiern Sie entspannt in der Silvesternacht den Jahreswechsel, auch diesmal ohne „Knallerei“, dafür jedoch mit ausgewählten guten Freunden, Nachbarn und Verwandten. Ein frohes Neues Jahr wünscht Ihnen das gesamte Redaktionsteam, bleiben Sie unbedingt gesund, der Zukunft gegenüber optimistisch eingestellt und uns auch im Jahr 2022 als treue und interessierte Leser und Kunden gewogen!

Ihr Flensburg Journal

Zur Online-Ausgabe
Zum Magazin-Archiv

0 0 votes
Article Rating
- WERBUNG -
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments