Nikolausbesuch im
Doppeldecker

Am 11. Dezember ist der Nikolaus nicht auf Rentiere angewiesen. Denn da kommt er mit der Piper, einem Doppeldeckerflugzeug, angereist. Seit 20 Jahren besucht er am Sonntag nach seinem Feiertag den Flugplatz Schäferhaus. Die Kinder wissen das und erwarten ihn zu Hunderten am Flugfeld. Um 14 Uhr taucht er mit dröhnenden Propellern auf. Auf der Arbeitsbühne kann er alle sehen und sie begrüßen. Gemeinsam singen die Kinder Lieder über den Mann im roten Anzug, der anschließend Geschenke aus den Jutesäcken an alle lieben Kinder verteilt. Dazu haben die Mitglieder der Fallschirmgruppe des Luftsportvereins Flensburg dem Nikolaus geholfen und Weihnachts-
tüten gepackt.
Tarper Weihnachtsmarkt
am 3. und 4. Dezember











Die Interessensgemeinschaft Tarp e. V.
lädt am zweiten Adventswochenende zur Alexander-Behm-Schule ein. Im Schulgebäude und der Turnhalle verteilen sich über 30 Stände, durchgemischt aus Tradition und Moderne. Besucher können Künstler beobachten und sogar selbst kreativ werden. Auf der Bühne in der Turnhalle findet ein buntes Programm statt, viele Tanz- und Musikgruppen präsentieren ihr Können. In einem Café können Gäste eine Auszeit der wuseligen Adventszeit nehmen. Bei einer Tombola werden große Preise verlost – der erste Platz erhält eine Reise nach Schottland. Getreu dem Motto „Wir lassen Kinderaugen leuchten“ haben die Veranstalter einige Aktionen für die kleinen Besucher zusammengestellt. Beispielsweise können sie Lamas näherkommen und sich beim Gestalten von Lebkuchenhäusern ausprobieren. Außerdem kommt am Samstag der Weihnachtsmann zu Besuch und am Sonntag ist Falkner Jörg Johannsen da. Die Weihnachtsgeschichte kann an der großen Krippe entdeckt werden.
Um dem kinderfreundlichen Motto gerecht zu werden, unterstützen regionale Geschäftsleute die Weihnachtsfahrkarte. Durch ihr Engagement findet die Kindermeile statt, zu der Kinderkarussell, Quadbahn und Pferdekutsche gehören. Die Unternehmen haben Freikarten an ihre Kunden verteilt, mit denen sie eine Fahrt der Attraktionen kostenlos machen dürfen. Die Fahrkarten gelten zusätzlich als Los.
Mehr Infos finden Sie auf igtarp.de.
Öffnungszeiten:
03.12., 12 – 19 Uhr
04.12., 10 – 17 Uhr

Weihnachtsmarkt der Glücksburger Vereine & Verbände

Am dritten Adventswochenende findet der Weihnachtsmarkt vor und in der Rudehalle statt. Ein Planungsteam von Vertretern aus Vereinen und Verbänden Glücksburgs will dem Ambiente der letzten Jahre noch einen draufsetzen. Letztes Jahr war die Zahl der Aussteller bereits gewachsen – in diesem Jahr werden es noch mehr sein. Sie bieten ihre weihnachtlichen Produkte aus verschiedenen Materialien an. Auch Leckermäulchen werden zwischen Marmeladen, Keksen und Likören fündig. Um die Halle herum können sich die Besucher mit warmen Getränken und Essen wärmen und sich auf den Weihnachtsmann freuen, der an beiden Tagen vorbeischaut. Darüber hinaus werden Livemusik und ein Café angeboten, außerdem können sich Kinder u. a. schminken lassen. Gäste können sich fahren lassen, denn der Touristikverein hat einen Planwagen als Shuttle-Service organisiert.
Öffnungszeiten:
10.12., 13 – 18 Uhr, bis 19 Uhr vor der Halle, 11.12., 11 – 17 Uhr
 
Weihnachtliche Rockmesse

Seit über 30 Jahren wird an Heiligabend in der ältesten Kirche Flensburgs gerockt. Ab 23 Uhr feiern die Besucher zusammen in der bunt beleuchteten Kirche St. Johannis. Das Thema Frieden zieht sich durch die Veranstaltung, in der Gedichte und eine Live-Band ebenso Teil sind wie Zuschauerwünsche. Verantwortlich ist ein Team von Jugendzentrum St. Johannis und die Pastoren Franzen und Ahrens. 

Das mag ich
Das mag ich Ich liebe es Ich muss lachen Einfach WOW! Das macht mich traurig Das macht mich wütend

Weitere Artikel anzeigen
Lade mehr Aktuelles

Jetzt gleich kommentieren:

avatar
  
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:

Auch interessant

Stadtrat Stephan Kleinschmidt – Multitalent und Brückenbauer

Der am 15. März zum Flensburger Stadtrat gewählte Stephan Kleinschmidt ist, wie soll man e…