Nachdem der Hauptausschuss der Flensburger Ratsversammlung auf seiner letzten Sitzung grünes Licht gegeben hat, werden im Flensburger Rathaus nun die Weichen gestellt, um die im April dieses Jahres beschlossene Flensburg-Strategie auch verwaltungsseitig abzubilden und die gewünschte Zielerreichung zu begleiten.

Die Umsetzung der Flensburg-Strategie wird zukünftig vom Büro für Grundsatzangelegenheiten strukturiert, dass aus dem Bereich Zentrale Dienste herausgelöst und als Stabstelle direkt dem Oberbürgermeister unterstellt wird. Neuer Leiter dieses Büros ist Olaf Carstensen, der bisher für die Abteilung Stadtentwicklung, Wirtschaft und Tourismus verantwortlich war. „Mit Olaf Carstensen konnten wir einen fähigen Mitarbeiter gewinnen, der über weit reichende Erfahrungen in den verschiedenen relevanten Themen der Kommunalpolitik verfügt und der auch den Strategieprozess seit seinen Ursprüngen begleitet hat“, kommentiert Oberbürgermeister Simon Faber die Personalie.







Die frei werdende Stelle im Bereich der Stadtentwicklung soll im Rahmen einer Ausschreibung zeitnah neu besetzt werden.

Im Rahmen der Flensburg-Strategie gibt es weitere Veränderungen in der Flensburger Verwaltung, die zum 1. Oktober 2013 umgesetzt werden. So wird der Bereich Denkmalschutz vom Bereich der Bauordnung gelöst, so dass zwei Bereiche entstehen, die ihren Aufgabenstellungen besser gerecht werden können.

Der Bereich Denkmalschutz, mit den zwei kompetenten Mitarbeitern Eiko Wenzel als Leiter und Henrik Gram als seinem Stellvertreter, der zukünftig noch stärker auf die Themen Denkmalschutz, Stadtbildpflege und Baukultur sowie die deutsch-dänische Kooperation in diesen Bereichen ausgerichtet werden soll, wird in den Fachbereich Entwicklung und Innovation integriert. Eiko Wenzel wird gleichzeitig stellvertretender Leiter dieses Fachbereiches.

Als neuer Leiter der Bauordnung wird der bisherige Chef der Flensburger Friedhöfe AöR, Thomas Rasmussen, eingesetzt. „In diesem Bereich wollen wir – ganz im Sinne des Globalziels „Flensburg wächst“ – Prozesse optimieren und noch mehr Kundenorientierung implementieren“, „ich bin mir sicher, dass wir die Bauordnung mit Thomas Rasmussen an der Spitze im Sinne einer gelebten Wirtschaftsfreundlichkeit noch ausbauen können“, freut sich Oberbürgermeister Simon Faber über die Neubesetzung.

Der Verwaltungsrat der Flensburger Friedhöfe hat am 24.09.2013 Holger Hiebsch zum Nachfolger von Thomas Rasmussen bestimmt. Er war bisher in der Organisationsabteilung des Rathauses tätig und hat die Gründung der Flensburger Friedhöfe AöR 2003 eng begleitet. „Als ausgebildeter Verwaltungsfachmann und staatlich geprüfter Betriebswirt ist Holger Hiebsch ein idealer Nachfolger für Thomas Rasmussen“, freut sich Thomas Dethleffsen, Vorsitzender des Verwaltungsrates, der sich gleichzeitig beim ausscheidenden Geschäftsführer für seine langjährige erfolgreiche Tätigkeit bedankt.

Die Ratsversammlung der Stadt Flensburg hat auf ihrer Sitzung im April 2013 die Flensburg-Strategie beschlossen. Ziel ist es, die zukünftige Politik anhand von acht formulierten Globalzielen sowie dazugehörigen Teilzielen auszurichten und die Stadt damit zukunftsfähig zu machen. Näheres unter:

http://www.flensburg.de/politik-verwaltung/flensburg-strategie/index.php

 

PM: Stadt Flensburg

Das mag ich
Das mag ich Ich liebe es Ich muss lachen Einfach WOW! Das macht mich traurig Das macht mich wütend

Weitere Artikel anzeigen
Lade mehr Region

1
Jetzt gleich kommentieren:

avatar
  
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Heike Schneider Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Heike Schneider
Gast
Heike Schneider

Ich würde Flensburg wünschen, das sie in alter Tradition und ohne die Mengen rum wie früher auskommen und den Schatz an alten und ich denke auch denkmalgeschützten Immobilien der da ist sanieren und nicht verfallen lassen. Und dass nicht weiter wie Palast der Republik gebaut wird. Wir leben auch nicht in New York! Ich wünsche Ihnen Investoren die das alte erhalten. Ich weiß dass das kostet, aber das ganze Preisgefüge ist durcheinander. Wünschen darf ich es Ihnen aber. Weill wie wird es sein, wen überall nur noch Glaskästen stehen. Jede Stadt international sieht gleich aus, auch von Flensburg wird man… Weiterlesen »

Auch interessant

Umnutzung des Stadtspeichers Harniskai 22

Flensburg. Das Silogebäude wurde im Rahmen der Anlage des Freihafens 1923 nach einem Entwu…