Am Dienstag, den 21. Oktober 2014 hat Stadtpräsidentin Swetlana Krätzschmar eine sechsköpfige Delegation u.a. aus Miami (USA) empfangen. Neben hochrangigen Vertretern der Jüdischen Gemeinde Flensburg gehörten der Delegation auch zwei Rabbiner aus Miami an. Darunter Leonard Wien, ein Industrieller, der jüngst die Restaurierung von Torarollen ermöglichte, die der Fürther Bezirksrabbiner Siegfried Behrens im Jahre 1939 vor den Nazis versteckte.

Eine dieser beiden Rollen konnte die Delegation der Flensburger Stadtpräsidentin im Rahmen des Termins präsentieren, bevor Sie bei den Feierlichkeiten zum 15.-jährigen Jubiläum der Jüdischen Gemeinde Flensburg gänzlich fertiggestellt werden soll.







Stadtpräsidentin Swetlana Krätzschmar zeigte sich sehr beeindruckt von dem Kleinod und brachte außerdem Ihre Freude über das Vorhandensein einer lebhaften Jüdischen Gemeinde in der Stadt zum Ausdruck. Diese bereichere das kulturelle und religiöse Zusammenleben in der Stadt Flensburg, stellte Sie nachdrücklich fest.

Im Rahmen des Besuchs erhielten die Mitglieder der Delegation die Möglichkeit sich ins Gästebuch der Stadt Flensburg einzutragen. Mister Leonard Wein wurde zudem das Bronzesiegel der Stadt Flensburg durch die Stadtpräsidentin überreicht.

Das mag ich
Das mag ich Ich liebe es Ich muss lachen Einfach WOW! Das macht mich traurig Das macht mich wütend

Weitere Artikel anzeigen
Lade mehr Region

1
Jetzt gleich kommentieren:

avatar
  
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Karla Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Karla
Gast
Karla

MIAMIE VICE? Oder stur Orthodoxe. Oder Californische Pornomafia? Mein Gott Amerika, wie verarmt Du doch selber durch die Kriege bist!!! Wir haben mehr von Euch gewusst als Ihr von uns! ich weiß, die Juden wollten nach dem Krieg Spaß haben und wollten nicht töten. Besser wäre es in bestimmten Fällen wohl gewesen. ich weiß es nicht. Aber das was hier läuft ist nur noch krank!! Haben sich die Lebemänner je Gedanken gemacht, auf wesen Kosten das geht und das Diktatoren Ihren Luxusstil übernehmen? Wenn auch die katholische Kirche die fleischliche Leibe zwischen Mann und Frau eigentlich nicht ablehnt und es… Weiterlesen »

Auch interessant

Umnutzung des Stadtspeichers Harniskai 22

Flensburg. Das Silogebäude wurde im Rahmen der Anlage des Freihafens 1923 nach einem Entwu…