Flensburg. Am vergangen Wochenende ist der Flensburger Karl Grandt zur jährlichen „Inklusion braucht Aktion“-Tour aufgebrochen um auf das Thema Inklusion aufmerksam zu machen. Frühere Touren hatten ihn schon quer durch die Bundesrepublik und bis nach Rom, zur Papstaudienz geführt. Auf den ersten Kilometern der diesjährigen Tour war auch Flensburgs Stadtpräsident Hannes Fuhrig mit von der Partie.

Nach einer kurzen Begrüßung aller Mitstreiter, die sich mit ihren Rädern und Rollstühlen auf dem Südermarkt eingefunden hatten, ging es los in Richtung Eckernförde.
Stadtpräsident Fuhrig begleitete die Tour auf dem Rad bis Freienwill um seiner Unterstützung für die Aktion Nachdruck zu verleihen:

„Inklusion ist ein wichtiges Thema, das in unserer modernen Gesellschaft gar nicht genug Aufmerksamkeit bekommen kann“, so der Flensburger Stadtpräsident. „Ich würde mir wünschen, dass sich noch mehr Menschen an dieser tollen Aktion beteiligen, und ihre Unterstützung für das Thema Inklusion deutlich machen. Nur so werden wir langfristig auf diesem Gebiet Erfolge erzielen“.

Das mag ich
Das mag ich Ich liebe es Ich muss lachen Einfach WOW! Das macht mich traurig Das macht mich wütend
1
Weitere Artikel anzeigen
Lade mehr Pressemitteilungen

Jetzt gleich kommentieren:

avatar
  
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Auch interessant

Vertrauen der CDU Flensburg zur Oberbürgermeisterin Simone Lange zerstört

Die Ankündigung der Flensburger Oberbürgermeisterin Simone Lange, sich der sozialistischen…