Flensburg, Schleswig (ots) – Freitagabend, 19.6.15, gegen 18:00 Uhr, wurde ein Säugling (4 Monate alt, männlich) in Mittelangeln von Ersthelfern reanimiert. Der das Kind betreuende Lebensgefährte der Mutter wandte sich hilfesuchend an Bekannte. Die Mutter war zu dieser Zeit nicht daheim. Ein Rettungshubschrauber brachte den Jungen mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Kieler Klinik (Intensivstation). Im Rahmen der ersten Ermittlungen stellte man Hinweise auf Fremdeinwirkung fest. Die Bezirkskriminalinspektion Flensburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Säugling ist am 24.06.2015 im Krankenhaus verstorben. Am Freitag, 26.6.15, erfolgte eine auf Antrag der Staatsanwaltschaft richterlich angeordnete Obduktion. Ein abschließendes rechtsmedizinisches Ergebnis steht noch aus. Die Ermittlungen dauern an. Die Staatsanwaltschaft hat weitere rechtsmedizinische Gutachten zur Ermittlung der Todesursache in Auftrag gegeben. Die Ergebnisse werden erst in einigen Wochen vorliegen. Über diese Meldung hinausgehende Auskünfte werden nicht erteilt. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Matthias Glamann Telefon: 0461/484-2010 Fax: 0431/9886442010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Originalmeldung:
Polizeipresse Flensburg @ presseportal.de











(Bildquelle: Arno Bachert / pixelio.de)

Das mag ich
Das mag ich Ich liebe es Ich muss lachen Einfach WOW! Das macht mich traurig Das macht mich wütend

Weitere Artikel anzeigen
Lade mehr Pressemitteilungen

Jetzt gleich kommentieren:

avatar
  
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Auch interessant

Flensburg: Geschwindigkeitsmessung im Stadtgebiet – Pizzafahrer im Pech

Flensburg (ots) – Bei einer Geschwindigkeitsmessung am Donnerstagabend (09.08.18) wu…