Am Mittwoch, den 26.3.2014, hat sich der neue Hochschulrat der Universität Flensburg konstituiert.

Dem Hochschulrat der Universität Flensburg gehören insgesamt fünf ehrenamtlich tätige Mitglieder an. Am 27. November  2013 waren vier der Hochschulratsmitglieder durch den Senat der Universität gewählt und am 11. Dezember 2013 von der Ministerin für Bildung und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein, Prof. Dr. Waltraud ‚Wara‘ Wende, für eine dreijährige Amtszeit bestellt worden. Von den vier Mitgliedern wird eigenständig ein fünftes Mitglied gewählt, das, ebenfalls vom Ministerium bestellt, den Vorsitz des Hochschulrates übernimmt. In der konstituierenden Sitzung wurde bereits über eine mögliche Kandidatin / einen möglichen Kandidaten beraten.







Nach intensiven Gesprächen ist es dem Senat und dem Präsidium der Universität Flensburg gelungen, vier Persönlichkeiten aus den Bereichen Wirtschaft/ Europa, Politik/Gesellschaft, Kultur/Medien sowie Bildung/Wissenschaft für den Hochschulrat zu gewinnen.

Dem Hochschulrat gehören derzeit an:
– Andreas Dethleffsen, Geschäftsführer der Hermann G. Dethleffsen- Familienholding (HGDF), Flensburg,
– Prof. Dr. Christian Floto, Leiter der Abteilung „Wissenschaft und Bildung“ im Deutschlandfunk, Köln,
– Prof. Dr. Marianne Krüger-Potratz i.R., Bildungswissenschaftlerin (interkulturelle Pädagogik, Minderheiten, Europa) ehemals an der Westfälischen Wilhelms-Universität, Münster,
– Dr. Ernst-Dieter Rossmann, MdB, SPD, Bildungs- und Wissenschaftspolitiker.

„Ich freue mich sehr, dass wir diese vier Persönlichkeiten gewinnen konnten. Damit haben wir einen starken und einflussreichen Hochschulrat, der als Unterstützer von außen Anwaltschaften für die Universität Flensburg wahrnehmen kann und darüber hinaus für unsere Universität kritische Begleitung und Brücke in die Gesellschaft sein wird“, würdigt Prof. Dr. Werner Reinhart, Präsident der Universität Flensburg, den neuen Hochschulrat.

Ebenfalls erfreut äußert sich Prof. Dr. Christian Floto stellvertretend für die Mitglieder des Hochschulrates über die zukünftige Zusammenarbeit mit der Universität Flensburg: „Die Universität Flensburg ist eine Hochschule mit viel Potential, Perspektiven und innovativen Studiengängen. Die Ausrichtung zu einer Europa-Universität wird die überregionale Bedeutung stärken und international Beachtung finden.“

Im Rahmen der Novelle des Gesetz über die Hochschulen und das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (HSG) hatte der Landtag im Oktober 2013 die Abschaffung des hochschulübergreifenden Universitätsrates des Landes Schleswig-Holstein und die Einrichtung eigener Hochschulräte für die jeweiligen Universitäten beschlossen.

Eine der Hauptaufgaben des Hochschulrates ist es laut Gesetz, Empfehlungen zur Profilbildung der Hochschule, zu Schwerpunkten in Forschung und Lehre sowie zur Struktur der Lehrangebote abzugeben. Darüber hinaus erteilt der Hochschulrat neben weiteren Verantwortlichkeiten Stellungnahmen zur Einrichtung von Studiengängen sowie zur Erfüllung von Ziel- und Leistungsvereinbarungen und beschließt über die Struktur- und Entwicklungsplanung der Universität.

(Quelle: Uni Flensburg)

Das mag ich
Das mag ich Ich liebe es Ich muss lachen Einfach WOW! Das macht mich traurig Das macht mich wütend

Weitere Artikel anzeigen
Lade mehr Region

Jetzt gleich kommentieren:

avatar
  
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Auch interessant

Umnutzung des Stadtspeichers Harniskai 22

Flensburg. Das Silogebäude wurde im Rahmen der Anlage des Freihafens 1923 nach einem Entwu…