FischkateDirekt am Twedter Plack in Flensburg-Mürwik – genau gegenüber der Parkplatzinsel – befindet sich ein gut erhaltener Bauernhof, der sogenannte Jacobsenhof, mit Bauernhaus, Vorgarten und einem großen Scheunengebäude. Während das etwas zurückliegende Wohnhaus von vielen gar nicht so wahrgenommen wird, können sich viele Einheimische noch gut daran erinnern, dass es in der Scheune über viele Jahrzehnte (immerhin 38 Jahre lang!) hinweg stets einen Fischhändler gab; erst unter Leitung von Horst Dehne, später von Willi Schmidt. Ende 2012 ging jedoch diese Ära zu Ende, bis dann Anfang Februar 2013 vor der Scheune ein Verkaufswagen aufgestellt wurde, der von Sönke Nissen und seiner Ehefrau Annika betrieben wurde. Dass ausgerechnet Sönke Nissen derjenige war, ist kein Zufall: Der Jacobsenhof ist in Familienbesitz, und der Geburtshof seiner Mutter. Nun wagen Sönke und Annika Nissen den nächsten Schritt, haben die Scheune (Baujahr 1900) aufwendig von innen und außen saniert, das gesamte Gebäude einschließlich Fischladen auf den technisch neuesten Stand gebracht, sogar eine eigene Räucherei herrichten lassen, und den gesamten Komplex freundlich und hell eingerichtet. Hier können sich seit der Neueröffnung am 18. Februar sowohl die Kunden als auch das Personal wohlfühlen und den angebotenen Frischfisch, Räucherfisch, leckere Fischbrötchen, Salate, Marinaden – eben alles, was zu einem modernen Fischgeschäft dazugehört, in Augenschein nehmen. Die Nissens verfügen beide über langjährige Fachkenntnisse im Fischgeschäft, haben aktiv auch in Räuchereien gearbeitet. Sie wagen jetzt den Schritt in die Selbstständigkeit mit einem eigenen Ladengeschäft, fühlen sich gut vorbereitet und sind sich sicher, den interessierten Kunden natürlich besten Fisch, kompetente Beratung und freundlichen Service anbieten zu können. Für die weitere Zukunft können sie sich zudem ein kleines Bistro im Hause vorstellen, selbstredend liefern sie auf Bestellung auch Fischplatten und bieten einen Party-Service an. Der Fisch kommt stets frisch geliefert ins Haus, von Dänemark über Maasholm bis nach Hamburg haben sie zuverlässige Lieferanten. Der Name „Fischkate“ stammt von der Katenstelle, einst gehörten zum Bauernhof einmal rund 25 Hektar, später blieben davon nur noch etwa 5 Hektar nach – die bezeichnete man als sogenannte „Katenstelle“.
„Fisch macht gute Laune“, weiß Sönke Nissen. „Deshalb lautet unser Motto: Jeder soll es wissen – den besten Fisch gibt es nur bei Nissen.“ So werben Annika und Sönke Nissen für ihre Fischkate in der Fördestraße 65 am Twedter Plack. Sie ist vorerst geöffnet dienstags und donnerstags von 8 bis 13 Uhr und von 15 bis 18 Uhr, am Mittwoch und Sonnabend von 8 bis 13 Uhr und freitags durchgehend von 8 bis 18 Uhr, und telefonisch immer erreichbar unter der Nummer 0151-14 02 00 02.
Die Nissens freuen sich auf Ihren Besuch in der „Fischkate“ am Twedter Plack!











Das mag ich
Das mag ich Ich liebe es Ich muss lachen Einfach WOW! Das macht mich traurig Das macht mich wütend

Weitere Artikel anzeigen
Lade mehr Aktuelles

Jetzt gleich kommentieren:

avatar
  
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Auch interessant

Klimaschutz geht uns alle an

Der Sommer 2018 – Endgültige Bestätigung für den „Klimawandel“? Im Jahr 2018 erleben wir i…