Am 11. November steht die Erteilung des gemeindlichen Einvernehmens für den Bau eines Hotels im Brauereiweg 14 zur Entscheidung im Ausschuss für Umwelt, Planung und Stadtentwicklung an. Vor der Entscheidung wird der Öffentlichkeit Gelegenheit gegeben, bis zum 6. November Äußerungen zu diesem Vorhaben vorzubringen. Nähere Informationen gibt es im Internet unter http://www.flensburg.de/bauen-wohnen/aktuelle-bauanfragen/brauereiweg/index.php oder direkt bei der Stadt- und Landschaftsplanung im Technischen Rathaus, Am Pferdewasser 14.

Das Hotel sieht auf vier Geschossen 105 Zimmer und eine öffentliche Gastronomie im Erdgeschoss vor. Es wird den Endpunkt der geplanten Promenade vor dem Westufer bilden und den zwischen Galwik-Park und Förde geplanten Wasserplatz abschließen.











Seitens der Gemeinde muss das gemeindliche Einvernehmen erteilt werden, weil der bestehende Bebauungsplan lediglich drei Vollgeschosse zulässt. Die Höhe der Gebäude in der Nachbarschaft wird durch die geplanten vier Vollgeschosse nicht überschritten.

Die Verwaltung empfiehlt die Erteilung des gemeindlichen Einvernehmens.

Die Beschlussvorlage mit einer Beschreibung des Vorhabens inkl. Ansichten und Plänen können Sie über den nachstehenden Link zum Ratsinformationssystem aufrufen.

Das mag ich
Das mag ich Ich liebe es Ich muss lachen Einfach WOW! Das macht mich traurig Das macht mich wütend

Weitere Artikel anzeigen
Lade mehr Region

121
Jetzt gleich kommentieren:

avatar
  
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
113 Kommentar Themen
8 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
24 Kommentatoren
Jessica HoYerMariaJan BublitzRüdiger AndersenJosef Mallmann Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Helmi Evers
Gast

ein Hotel neben der Werft tzzzzz wie lange die Werft wohl noch Schiffe bauen darf wenn das Hotel erst steht ???????

Nadine Thierbach
Gast

Wie lange das Hotel wohl geöffnet sein wird, wenn die Gäste erstmal merken, dass es neben einer Werft nicht so weit her ist mit der Ruhe wink

Helmi Evers
Gast

Bekommt die Werft dann jedenfalls Bestandsschutz so das die auch wenn es da gebrannt hat die Weitermachen dürfen ????
Oder sind der Stadt besser gesagt unsere Parteien und dem Stadtrad die Arbeitsplätze egal

Helmi Evers
Gast

Am Ostseebad währe doch ein viel schönerer Platz für ein Hotel ,auch da hören die Gäste dann den Lärm von der Werft

Thomas Kuchel
Gast

Mecker, mecker, mecker! Kannst du noch etwas anderes, Helmi Evers?

Josef Mallmann
Gast
Josef Mallmann

Herr Kuchel, als Mtglied der Presseabteilung der Stadt Flensburg sollten Sie mal einen anderen Ton anschlagen.

Helmi Evers
Gast

ja das kann ich Zhomas Thomas Kuchel .
Nur ein Hotel direkt neben einer Werft ,das hab ich noch nie gehört
Kennst du noch den Johannisgarten ???? da hatten die auch daneben Häuser gesetzt .Danach musste der Johannisgarten geschlossen werden weil die Musi zu laut war
Das wird hier wahrscheinlich genau so kommen ..wetten

Heiko Heeskens
Gast

Man könnte die Werft doch aufs Motorola Gebäude umziehen. Oder gibts da auch wieder irgendwas, was nicht passt? Hab ich was übersehen?

Maria
Gast
Maria

Nicht jeder versteht Sarkasmus, aber ich finde es echt lustig xD hahahaha

Thomas Kuchel
Gast

Johannisgarten muss vor meiner Zeit gewesen sein, Helmi Evers. Ich bin erst seit 1994 in Flensburg. Und Heiko Heeskens, das verbuche ich jetzt mal als Scherzbeitrag. Eine Werft 5 km vom Wasser entfernt kann nicht ernst gemeint sein. Das Motorola-Gelände ist übrigens nicht mehr frei. Da sitzt mittlerweile seit mehreren Jahren Danfoss Silicon Power, die die noch freien Flächen zur Ausweitung ihrer Produktion brauchen.

Heiko Heeskens
Gast

Eigentlich dachte ich, die Richtung meines Beitrags wäre zu 100% verständlich grin

Helmi Evers
Gast

Ich dachte auch mein Beitrag währe verständlich auch wenn man den Johannisgarten nicht mehr kennt
zur Info der Johannisgarten war ein Tanzlokal wo jede Woche was los war und der gerne besucht wurde

Thomas Kuchel
Gast

Dann sind wir uns einig, Heiko Heeskens.

Gerd Möbius
Gast

Na endlich ist das Ei aus dem Sack. Die Stadt wird das ersehnte Hotel bekommen, und nach meiner Durchsicht der gezeigten und einsehbaren Unterlagen, hat die ganze Sache schon so Hand und Fuß, das es kommen wird. Die Werft kann Ihre Gäste ortsnah unterbringen, eine öffentliche Gastroschiene wird den Bereich dort auch für andere Menschen aufwerten. Das Umfeld im gesamten gesehen, ist Ansichtssache…. liegt aber letztendlich im Auge des Investors und kann dem Bürger egal sein. Eine Aufwertung des räumlichen Umfeldes ist das Bauvorhaben auf jeden Fall. In einem anderen Thread zu diesem Hotelprojekt an dieser Stelle, habe ich mich… Weiterlesen »

Helmi Evers
Gast

Natürlich wird die Stadt ihr Hotel bauen ..die fragt doch nicht uns
Die baut und verschandelt Flensburg einfach ohne Nach zu denken

Hat die Stadt schon mal eine Erhebung gemacht wie ausgelastet die Flensburger Hotels sind ????
Aber andere Betriebe abweisen die Arbeitspläte bringen nach dem Motto da sind schon genug Betriebe dieser Sorte hier und Konkurrenz ist unerwünscht

Helmi Evers
Gast

Die Stadt / die Stadträte und Parteien denken doch nicht an den Bürger dem ist der Bürger nur zu den Wahlen Interessant und Flensburg scheint den auch nicht am Herzen zu liegen

Jürgen Petersen
Gast

Hallo Leute wir brauchen nicht noch ein Hotel.! Was wir brauchen sind Firmen die mit ihrer Produktion hier herkommen und denn schaden was Motorola und Danfoss angerichtet haben wieder gut machen.!

Jürgen Petersen
Gast

wir brauchen keine Hotels mehr.!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Gerd Möbius
Gast

Helmi Evers, die Stadt baut gar nichts, die können selbst Ihre öffentlichen Toiletten nicht mal richtig in Stand halten. Der Investor baut, das ist etwas anderes. Der Standort kann durch ein Hotel nur aufgewertet werden. Ich würde nicht immer nur gegen alles und jeden wettern, sondern mir die Ecke mal anschauen, wenn ich dagegen bin, evtl. ändere ich meine Meinung dann. Das Hotelprojekt hat auch nichts mit dem Tun und Treiben der Stadt für den Bürger zu tun, warum sollte es auch ? Es geht um bauliche Maßnahmen und es kann nun mal nicht an jeder Ecke nur ein Spielplatz… Weiterlesen »

Helmi Evers
Gast

Gerd Möbius ich sehe nur die Gefahr das Arbeitsplätze weck fallen weil es auf der Werft ja nicht leise zugeht
klar ist auch das der Investor baut …( für den Investor wird es nur ein Abschreibungsobjekt sein )
..Sollte man nicht warten bis ein Investor kommt der dort eine Fabrik bauen will und damit Arbeitsplätze Schaft die Flensburg dingend benötigt
und nicht da ein Hotel bauen lassen was wahrscheinlich bald Pleite geht , weil es nicht ausgelastet ist

Gerd Möbius
Gast

Jezewski HW, stimmt, genau so sieht es da aber jetzt auch aus, wo ist das Problem ?

Jürgen Petersen
Gast

Genau du hast recht.!

Helmi Evers
Gast

Und so gehen die Gewerbe gebiete von dannen
Bald haben wir in Flensburg keine Arbeitsplätze mehr und Grundstücke wo sich Gewerbe niederlassen kann

Gerd Möbius
Gast

Helmi Evers, ich denke, weder Sie noch ich oder sonst jemand hier, kann beurteilen, welche Beweggründe der Investor hat. Abschreibung steht nur in den Augen der Unwissenden immer für negative Geschäfte. Die Firmen mit Arbeitsplätzen sollen ja laut Einzelhandelskonzept dort hin, wo mal Handel vorhanden war und der Boden nicht von Spekulanten im Preis noch oben getrieben wird. Aussage von der CDU. Da macht es schon eher Sinn, ein Hotel am Wasser, anstatt eine Produktionshalle. Über eine evtl. Auslastung eines Hotels können wir ebenfalls nichts sagen.

Fabian Horst
Gast

Das schöne ist das keiner der hier kommentiert im SUPA gestern saß … mehr muss man gar nicht sagen. Wer meckern will sollte den Background haben ! HW ausgenommen.

Gerd Möbius
Gast

Jezewski HW, was meinen Sie denn genau, ich bin oft genug da zum essen nebenan ? Die leerstehende Etage unten drin, oder was ?

Gerd Möbius
Gast

Fabian Horst, um seine Meinung zu äußern, muß niemand im SUPA gesessen haben….

Helmi Evers
Gast

das ganze steht doch leer .
Nur weil da ein paar Blumen im Fenster zu sehen ist ist es doch nicht vermietet

Fabian Horst
Gast

Ja das stimmt aber wer da gewesen wäre würde das Lärmgutachten usw kennen

Fabian Horst
Gast

Und auch wie nett der mögliche Betreiber vom Vorsitzenden begrüßt wurde inkl Rederecht usw

Helmi Evers
Gast

die nichtöffentlichen sachen bekommt ,an doch sowieso nicht mit
und da ist so viel was als nicht öffentlich deklariert wird

und Fabian Horst ob das alles Stimmt was da so von sich gegeben wird wage ich zu bezweifeln ….Habe mir mehrere Sitzungen angehört und habe mich da verarscht gefühlt

Gerd Möbius
Gast

Lärmgutachten ???? hahahaha….. wer in ein paar Kilometern entfernt wohnt, selbst der kennt den Lärm der Werft. Wer das als Investor nicht sieht, bzw. hört…. by the way…. sein Problem.

Gerd Möbius
Gast

festzustellen bleibt doch auf jeden Fall, es würde eine Aufwertung des Bereiches dort geben. Das ich persönlich nicht mal ein Hinweisschild für einen Fahrradverleih dort aufstellen dürfte, in Bezug auf die Genehmigung, ist ein anderes Thema. Dann lieber ein Hotel wink

Gerd Möbius
Gast

Helmi Evers, das verkappte Flensburger Dockland für arme steht nicht leer. Die untere Etage ist nicht vermietet und dem steht halt der Schnäppchenmietpreis mit Gedanken an Hamburger Mieter entgegen, das wird auch noch eine lange Zeit so bleiben.

Silvia Schröder
Gast
Silvia Schröder

Da wäre ja nicht nur die Werft, sondern auch
mit ihren zum Teil sehr alten und unter Denkmalschutz stehenden Werksgebäude der FFG

Christian Schomburg
Gast

…. Ich habe nicht viel Ahnung wie das bürokratisch vor sich geht … ehrlich gesagt ist mir das auch relativ egal , was ich nur nicht verstehe ist :

Christian Schomburg
Gast

wir haben 31 Hotels ( über suchmaschine eingegeben ) …. jetzt kommt noch eins …entweder hat Flensburg ein Touristenboom und entsprechende Einnahmen oder die Werft bekommt so viel Kundenbesuch das diese nicht mehr ausreichen !

Christian Schomburg
Gast

beides kann ich mir nicht vorstellen !!
kann mir jetzt mal für Otto-Normal-Verbraucher erklären warum noch ein Hotel ?

klar bringt das ne Aufwertung aber das erreicht man bestimmt auch anderster . Es bringt für den ersten moment arbeitsplätze … bis es schlisst weil es sich nicht rentiert und dann – Leerstand …. hmmmm

wenn also ein leerstand auf lange sicht gesehen leerstand eine aufwertung ist dann knallt da einen Park hin, mit einem schicken Spielplatz …. das wertet auch auf und unsere kinder haben auch noch was davon

Christian Schomburg
Gast

es muss was passieren , soviel ist mir das auch klar es fehlt an arbeitsplätzen und Wohnraum aber garantiert nicht an HOTELS !

Christian Detzkeit
Gast

Ein Grundproblem ist zum einen die Randlage und die Unsicherheit bezüglich der Infrastruktur in den nächsten Jahren. Wer würde bei mindestens 10 Jahren Unsicherheit , ob man über die Rader Hochbrücke kommt , eine Produktion hier oben errichten? Die Transportkosten steigen aufgrund dieser angespannten Situation und erste Firmen stehen laut Interviews bereits in Verhandlungen mit anderen Landkreisen über neue Standorte hinterm Elbtunnel. Mir ist bewusst, dass Flensburg nichts dafür kann, aber Flensburg wird es in den nächsten 10 Jahren sehr schwer haben neue Produktionen für sich zu gewinnen mit dem Wissen, dass die Hauptstrecke jederzeit gekappt werden kann in den… Weiterlesen »

Jürgen Lüth
Gast

Arbeitsplätze zur Industrie brauchen wir nicht – wir haben genug. Ist denn hier irgendwo jemand, der seine Automarke, die e unbedingt haben wollte, nicht kaufen konnte? – ist hier irgend jemand, der seit Jahren keinen Fernseher kaufen kann? Gibt es hier jemanden, der irgendwo einen Mangel an Handys, Smartphones oder sonstigen industriellen Produkten festgestellt hat? Arbeit an sich aber wäre genug da – zum Bleistift in den Altenheimen/Seniorenwohnanlagen! Aber damit lässt sich eben kein Geld verdienen. Scheiß Geldsystem, was?

Sebastiaan R. Jeworowski
Gast

Also Flensburg ist unmöglich!
Als ich ein Atomkraftwerk hier mitten in der Stadt bauen wollte weil ich Stress mit den Dickköpfen der Stadtwerke hatte=gabs Ärger

Als nächstes wollte ich im Hof einen Helicopter Landeplatz bauen und schon wieder gabs Ärger.

Dann wollte ich eine der letzten Concorde wegen einem „persönlichen Bezug zu diesem Vogels“ nach Flensburg als Denkmal verbringen und mich am Flughafen einkaufen und…..leider haben die Saftwerke Flensburg schneller über den Airport übernommen.

Und nun?
Such ich nach einer passenden Insel oder einen neuen Planeten um all meine Ideen umzusetzen. xDDD

Christian Schomburg
Gast

Sebastiaan R. Jeworowski , du must einfach ein Hotel bauen .

Christian Detzkeit , vllt wird die Brücke nicht bestehen bleiben , da geb ich dir recht . Bin mir aber sicher das durch die A7 , in Verbindung mit Dänemark, sicher dort entweder eine neue Brücke oder Tunnel hin gebaut wird.
Somit ist das auch nicht ganz richtig .

Die Stadt und Land müssen den Standort einfach lukrativer für den Einzelhandel , Industrie und Handwerk machen , somit entstehen Arbeitsplätze was wieder den Kreislauf schließen würde .
Bürger verdienen mehr -geben im umkehrschluss auch mehr aus smile

Gerd Möbius
Gast

Sebastiaan R. Jeworowski, das sind ja alles Kleinigkeiten, die Sie vor hatten. Versuchen Sie in Flensburg mal ein kleines Hinweischild aufzustellen, dann lernen Sie die Behördenmaschinerie kennen wink und 20 Meter weiter sehen Sie dann Beispiele, wie Ihr Schild hätte aussehen können, aber nie aussehen wird. Antrag wurde abgelehnt.

Christian Detzkeit
Gast

Was ist nicht ganz richtig? Dass der Neubau der neuen Brücke länger braucht als die Haltbarkeit der alten Brücke? Schleswig- Holstein zu wenig Planer hat um alle Großprojekte gleichzeitig zu fahren Rader Hochbrücke, Fehmarn und Kanaltunnel. Die Lebenserhaltenden Massnahmen sind eher als ich erwartet habe gestartet worden. Lkw Tempo 60 und auch bei Stau 25 Meter Abstand halten. Schwertransporte über 84 T dürfen nie mehr über diese Brücke fahren. Ersatz wird gebaut, aber dieser wird vermutlich nicht rechtzeitig fertig.

Christian Schomburg
Gast

klar dauert es noch einige Zeit aber es wird kommen und wenn man schon eine Prognose auf 10 Jahre macht und die nicht rosig ausfällt heißt es noch lange nicht das man daran nichts ändern kann , oder ?

Christian Schomburg
Gast

um aber beim Kern der Sache zu bleiben , sollte es so sein wie du sagst -was bringt dann ein weiteres Hotel ?

Sebastiaan R. Jeworowski
Gast

Christian Schomburg …vermutlich die Intermar Gammelbude in Glücksburg ersetzen und durch reichlich Hotel Kapazitäten in der Stadt Flensburg glänzen.

Jörg Pepmeyer
Gast

Nur schade, dass eine öffentliche Informations- und Diskussionsveranstaltung vor der Entscheidung zum gemeindlichen Einvernehmen am 11. November 2014 im SUPA scheinbar nicht geplant ist. Sollte der SUPA sein Okay geben, steht dem Neubau ja nichts mehr im Wege. Dabei gibt es handfeste Bedenken Flensburger Unternehmen gegen den Bau des neuen Hotels an diesem Standort. Das zum Thema Bürgerbeteiligung und Transparenz in Flensburg. Und ebenso verhält es sich offenbar mit dem neuen Hotelprojekt von Gerd Theilen, der nun anstatt eines Dienstleistungszentrums ein Tagungshotel am Flensburger Rathausplatz bauen will und dieses Projekt den Fraktionen bereits vorgestellt hat, aber nicht der Öffentlichkeit. Wie… Weiterlesen »

Sebastiaan R. Jeworowski
Gast

Naja,evtl. „verlegt“ man auch ein Hotel grosszügig formuliert von derInnenstadt in den Norden.
http://www.flensburg.de/bauen-wohnen/aktuelle-bauanfragen/vr-bank/index.php
Über Sinn und Unsinn können wir wahrscheinlich noch abendfüllend diskutieren.

Julian
Gast
Julian

Warum zum Teufel ist die Stadt Flensburg überhaupt so Notgeil auf Hotels … die wollen wenn sie könnten ja überall Hotels bauen lassen, also auch nicht ganz dicht, sind doch nicht in Spanien an den Promenaden wo ein hässliches Hotel neben dem anderen steht.
WIESO ALSO WILL DIE STADT FLENSBURG SO ZWINGEND HOTELS BAUEN ????

Helmi Evers
Gast

frage mich nur ….===== wer hat den Nutzen wenn da Hotels gebaut werden ,und wer hat die Investoren auf die Idee gebracht ihr Geld hier gut anlegen zu können
Und warum Investieren Hier keine Firmen die dann ja Arbeitskräfte in verschiedenen Richtungen schaffen und nicht nur ein paar Zimmermädchen suchen

Auch interessant

CDU Flensburg: Dem Hafen Planungssicherheit geben

Der Flensburger Hafen hat in den vergangenen Jahren viele Diskussionen über die eigene Zuk…