Seit dem Vormittag befinden sich Zoll und Landespolizei in einem Großeinsatz in Flensburg und Umgebung. Seit dem Morgen laufen mehrere Hausdurchsuchungen in Flensburg und Harrislee. Bei der Aktion von Zoll und Polizei soll es um Drogen gehen. Einzelheiten nannte die Polizei bisher noch nicht, da die Maßnahmen noch nicht abgeschlossen sind.

Bereits am Dienstagabend spielten sich im Zusammenhang mit der heutigen Razzia filmreife Szenen im Handewitter Ortsteil Jarplund ab. Spezialkräfte des Zolls stoppten mit Unterstützung des mobilen Einsatzkommandos (MEK) der Landespolizei in Jarplund mit mehreren Zivilwagen ein Auto und nahmen den Fahrer fest. Die zivilen Spezialkräfte setzten dem Mann eine Augenbinde auf und führten ihn ab. „Alles ging ganz schnell“, berichtet ein Anwohner, „auf einmal waren überall zivile Fahrzeuge, aus denen bewaffnete Polizisten sprangen.“











Im Anschluss durchsuchten die Beamten das Wohnhaus des Mannes in dem naheliegenden Wohngebiet in Jarplund. Nur wenige hundert Meter weiter stürmten Beamte von Zoll und Polizei ein weiteres Einfamilienhaus an der Europastraße. Auch hier waren Spezialkräfte in zivil im Einsatz.

Das mag ich
Das mag ich Ich liebe es Ich muss lachen Einfach WOW! Das macht mich traurig Das macht mich wütend
1
Weitere Artikel anzeigen
Lade mehr Blaulicht-Report

Jetzt gleich kommentieren:

avatar
  
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Auch interessant

Vorsicht: Ausländische Arbeiterkolonnen bieten ihre Dienste an

Flensburg (ots) – Im Bereich Flensburg sind seit einigen Tagen wieder Arbeiterkolonn…