Heisse Diskussionen werden derzeit in einigen Flensburger Facebookgruppen geführt. Der Jahrmarktschausteller Zuckerwaren & Kandierte Früchte Wundsam schreibt auf seiner Facebookseite, der Jahrmarkt müsse aufgrund des geplanten Baus eines Containerdorfes für Flüchtlinge für die nächsten 2 Jahre ausfallen.

Nachdem die geplante Erstaufnahmeeinrichtung auf dem Campus in den politischen Gremien auf große Akzeptanz stieß, ist eine Einrichtung auf der Exe derzeit weder in Planung noch in der Diskussion.











Laut der Aussage eines Jahrmarktbesuchers seien Mitarbeiter der Stadt gesehen worden, wie die Exe vermessen worden sei, ein Schausteller sei mit einer Petitionsliste auf Stimmenfang gegen die Planungen gegangen.

Ein Teilnehmer der letzten Vorstandssitzung des am Bahnhof ansässigen VFB Nordmark äußerte, dass eine Flüchtlingsunterkunft dort wahrscheinlich wäre. Auch dies konnte aus gut informierten Kreisen als nicht zutreffend bestätigt werden.

Seit den Geschehnissen am Flensburger Bahnhof ist die Willkommenskultur der Stadt weit über die Grenzen hinaus positiv bekannt geworden. Das Engagement vieler ehrenamtlicher Helfer gilt als beispielhaft im Umgang mit der derzeitigen Flüchtlingsproblematik.

Das mag ich
Das mag ich Ich liebe es Ich muss lachen Einfach WOW! Das macht mich traurig Das macht mich wütend

Weitere Artikel anzeigen
Lade mehr Flensburg

2
Jetzt gleich kommentieren:

avatar
  
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
DemokratBernd Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Bernd
Gast
Bernd

Alles lüge ! 3 Tage später lässt die Stadt Flensburg die Katze aus dem Sack !! Container Dorf auf der Exe kommt doch !

Demokrat
Gast
Demokrat

Die Politiker im Rathaus Flensburg lügen beim Thema „Flüchtlinge“ grundsätzlich . Ist von den politischen Kaspern in Kiel und Berlin so verordnet. Dann wurden vom Rathaus noch Buergerinformationsabende zum Thema „Flüchtlinge“ angeboten. Die blanke Buergerverdummung unter der Leitung von H. Brüggemann . Neben besorgten Anwohnern , die kritische Fragen stellten, gab es noch einen „linken Block“ der kritische Fragen der Anwohner dann mal eben aggressiv niederschrieb. Erinnerte doch sehr stark an eine Agitations-Propagandashow die Herr Brüggemann da abgezogen hat. Die Vermutung liegt nahe, dass die linke “ Kreischertruppe“ von Herrn Brüggemann und „Rathaus Kollegen“ eingeladen wurde. So etwas steht natürlich… Weiterlesen »

Auch interessant

Flensburg: Lange Haftstrafen im Mordfall Mert Can A.

Große Spannung am Flensburger Landgericht heute morgen. Das Urteil im Fall Mert Can, welch…