Die Betrugsmasche ist in vielen Städten ähnlich: Es werden gezielt leerstehende Wohnungen in Mietshäusern ausgekundschaftet und die dazugehörigen Klingelschilder sowie Briefkästen mit einem Namen versehen. An diese Adresse werden schließlich Waren bestellt.

Da die Wohnungen tatsächlich nicht bewohnt werden, wird eine Benachrichtigungskarte vom Paketdienst im Briefkasten hinterlassen, teilweise wird das Paket bei einem Nachbarn abgegeben oder bereits vor der Haustür abgefangen. Anschließend holen die Täter die Ware ab, bezahlen aber nicht.











Die Bezirkskriminalpolizeiinspektion Flensburg ermittelt bereits in dutzenden Fällen.

Achten Sie bitte in ihrer Nachbarschaft darauf, ob sich Personen an Klingelschildern und Briefkästen zu schaffen machen, obwohl die dazugehörigen Wohnungen unbewohnt sind. Melden Sie Auffälligkeiten unverzüglich bei der Polizei unter 0461-4840.

Das mag ich
Das mag ich Ich liebe es Ich muss lachen Einfach WOW! Das macht mich traurig Das macht mich wütend
Weitere Artikel anzeigen
Lade mehr Flensburg

Jetzt gleich kommentieren:

avatar
  
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Auch interessant

Flensburg: Lange Haftstrafen im Mordfall Mert Can A.

Große Spannung am Flensburger Landgericht heute morgen. Das Urteil im Fall Mert Can, welch…