Flensburg (ots) – Am Montagabend des 12. März 2018 starb eine 17-jährige Flensburgerin durch Messerstiche in ihrer Wohnung. Am darauffolgenden Tag wurde ein 18-jähriger Bekannter wegen der Tat in Untersuchungshaft genommen. Das Kommissariat 1 der Bezirkskriminalinspektion Flensburg (Mordkommission) ermittelt seit diesem Montagabend in dem Fall und konnte nun den Heimweg des Opfers vor der Tat in Teilen rekonstruieren. Den vorliegenden Erkenntnissen nach ist die 17-jährige gegen 17:30 Uhr mit einem Bus am Flensburger Bahnhof angekommen. Sie hat dann vom Bahnhof aus ihren Heimweg zur Wohnung an der Exe angetreten und ist gegen 18:00 Uhr an ihrer Wohnanschrift an der Exe eingetroffen.

Die Mordkommission bittet die Bevölkerung um Mithilfe und fragt:











Wer hat eine Frau mit der hier dargestellten auffälligen Bekleidung am Montag den 12.03.2018 im Zeitraum von ca. 17:30 Uhr bis ca. 18:00 Uhr auf ihrem Heimweg gesehen? Gibt es Beobachtungen, dass diese Frau auf diesem Weg (Bahnhof – Zur Exe) in Kontakt mit anderen Personen getreten / in Begleitung gewesen ist?

Gibt es auf den möglichen Wegstrecken Videoaufzeichnungen / Fotomaterial, die hierüber Aufschluss geben könnten? Sind durch Zufall Video- oder Fotoaufnahmen auf Smartphones oder anderen technischen Einrichtungen vorhanden?

Die Polizei setzt dringend auf die Mithilfe aus der Bevölkerung! Jeder Hinweis kann helfen. Zeugen und Hinweisgeber melden sich bitte unverzüglich unter 0461/484-0 bei der BKI Flensburg. Foto oder Videoaufnahmen können der Polizei auch mit dem Hinweis „Exe.Flensburg“ auf sh.hinweisportal.de übermittelt werden.

Die Bekleidung des Opfers. Wer hat die junge Frau mit der dargestellten Bekleidung auf ihrem Heimweg gesehen? Quellenangabe Polizeidirektion Flensburg

Das mag ich
Das mag ich Ich liebe es Ich muss lachen Einfach WOW! Das macht mich traurig Das macht mich wütend

Weitere Artikel anzeigen
Lade mehr Pressemitteilungen

22
Jetzt gleich kommentieren:

avatar
  
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
7 Kommentar Themen
15 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
8 Kommentatoren
Andreas BöttjerJack LüthDaniel SebastianYvonne Petersen-FischerHermann Paulsen Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Stephanie Haye-Schulze
Gast

kein Kommentar mehr ? So schnell stirbt ein Mensch , wird ein Mensch vergessen, und die Umstände… Wegwerfgesellschaft, Kapitalismus im Endstadium, bloss die Klappe halten…. ihr tut mir nur leid…. sie hat jetzt hoffentich endlich ihren Frieden….R:I:P. <3

Jörg Petersen
Gast

wieso ist das gesicht unkenntlich gemacht worden?

Jörg Petersen
Gast

Finn Igan gerade weil es nicht das gesicht des opfers sein könnte,interessiert es mich.vielleicht ist es anhand des gesichtes erkennbar ob es jemand aus seinem eigenen bekanntenkreis ist!

Yvonne Petersen-Fischer
Gast

Ich denke weil nicht jeder wissen muss wie das Mädchen aus sah, auch das junge Mädchen hat Persönlichkeit. Und die Familie muss geschützt werden R.I.P und der Familie viel Kraft.

Finn Igan
Gast

Entweder aus Respekt der Angehörigen gegenüber oder weil das Gesicht nicht von Relevanz ist, da es nicht das Gesicht des Opfers ist, welches auf dem Bild zu sehen ist?
Wieso ist das wichtig?

Jack Lüth
Gast

der Täter war ein Migrant, was bedeutet, dass sofort die „Nazikeule“ geschwungen wird – in aller Regel von Polit-correctness-deutschen, die ideologisch so angepisst, äh, angepasst sind, und nicht merkeln, daß ihnen der Verstand abhanden. Deshalb schreibt hier keiner (außer mir gerade) Auf das Gesülze „is doch egal, woher der Täter kam“ hat auch niemand Lust, denn darauf hinzuweisen, dass das junge Mädchen noch leben würde, wäre der Afghane NICHT hier, ist ebenfalls sinnlos —>Nazikeule. Wer hat schon Interesse, sich diesem geistigen Stuss auszusetzen, anstatt endlich den Mut aufzubringen und Frau Merkel (Nein, nicht „Mama Merkel“, denn sie ist überhaupt keine… Weiterlesen »

Hermann Paulsen
Gast

Gegenfrage : Wie viele Tote hätte es ohne den Migranten gegeben. Die Frage stelle ich einfach mal so interessehalber.. Merkst:was –

Hermann Paulsen
Gast

Irgendwann wären die natürlich von selbst gestorben , da hast Du recht.

Jack Lüth
Gast

ohne die oder ohne d e n`? – du meinst den jungen Afghanen? na, zumindest eine weniger, nicht? oder bist du der Auffassung, die Leut wären ohnehin von selbst gestorben, auch dann, wenn es keine unverantwortliche Grenzöffnung gegeben hätte? – wie denn, an Malaria?

Jörg Petersen
Gast

mein beileid an die verwandten und entschuldigung das ich etwas überlesen habe!

Daniel Sebastian
Gast

Schaut euch mal das Profil des mutmaßlichen Täters an. Man hätte längst handeln müssen. Er ist ja auch schonmal mit einem Messer auf sie los und niemand hat daraus Konsequenzen gezogen.

Jack Lüth
Gast

auch wieder wahr

Daniel Sebastian
Gast

Ne. Das nicht. Wir wohnen aber auch an der Exe. Deshalb macht mich der Fall besonders betroffen.
Aber es hilft ja eigentlich auch niemandem, hier darüber zu reden.

Jack Lüth
Gast

du scheinst sie gut gekannt zu haben? -armes ding, noc nicht mal volljährig und dann aus dem leben gerissen. Is ne schweinerei – (ne 85jährige mit dem Messer zu tranchieren, wär natürlich auch ne schweinerei)

Daniel Sebastian
Gast

In den Berichten stand ja auch nur, dass es schon vorher Gewalt zwischen den beiden gab. Dass sie schonmal mit einem Messer von ihm bedroht wurde, hat eine Freundin erzählt.

Jack Lüth
Gast

Daniel Sebastian – ach so, das wurde gar nicht offensichtlich aus dem Bericht, den ich über jene Tat gelesen. Da stand es nicht drin.

Daniel Sebastian
Gast

Den englischen Satz „Entweder wirst du sterben oder ich, denn ich kann nicht tolerieren, dass du mit jemand anders zusammen bist“ finde ich schon sehr bedenklich. Und er hat sie ja bereits vorher mit einem Messer bedroht.

Jack Lüth
Gast

nun ja, anhand dieses Profiles einen zukünftigen Mörder zu erkennen, scheint mir schwer. Der junge Mann würde wahrscheinlich am liebsten auch alles rückgängig machen, wenn er könnte. Kann mir einfach nicht vorstellen, dass er heute noch stolz auf seine Tat ist. aber danke für den link

Daniel Sebastian
Gast

Man beachte das gepostete Bild vom 19. August 2017.

Daniel Sebastian
Gast
Jack Lüth
Gast

wo kann man dieses Profil denn sehen?

Andreas Böttjer
Gast

Wurde doch oft genug jetzt von dummen Menschen, Migranten, klugen Menschen, also wirklich jeder Form von Mensch kommentiert, in unzähligen Posts…
Du hast dir für deinen „Ich werde ein super Thread- Ersteller“ leider ewas falsches ausgesucht.
Moin

Auch interessant

Bombendrohung am Sky Markt Apenrader Straße -Vollverschleierte Frau gab es nicht

FLensburg (ots) – Am letzten Mittwochabend (22.08.18), um 18.29 Uhr, wurde in der Ap…