In Flensburg waren die Weihnachtsfeiertage für einige Hausbewohner leider nicht nur besinnlich, denn es kam im Stadtgebiet zu mehreren Einbrüchen.

Am ersten Weihnachtsfeiertag, in der Zeit von 13.30 Uhr bis 20.45 Uhr verschafften sich Unbekannte mit Gewalt Zutritt in zwei Häuser der Engelsbyer Straße. Die Terrassentüren wurden dabei von den Tätern aufgehebelt, anschließend durchsuchten sie sämtliche Räume. Die Einbrecher erbeuteten hier vermutlich Schmuck.







Am Samstag, 26.12.2015, kamen die Bewohner eines Einfamilienhauses in der Heinrich-Hertz-Straße nichtsahnend nach Hause und sahen, dass die Zimmer durchwühlt waren. Als sie auch noch Geräusche hörten, dachten sie, dass sich die Einbrecher noch im Haus befinden und alarmierten sofort die Polizei über 110. Die eingesetzten Polizeibeamten vom 1. Polizeirevier Flensburg konnten sogleich feststellen, dass sich niemand mehr im Haus war. Die Täter hatten zuvor eine Scheibe eingeschlagen und konnten das Fenster dadurch öffnen. Zuvor hatten sie mehrfach versucht, die Terrassentür aufzubrechen. Aufgrund der Unordnung, die die Einbrecher hinterlassen haben, war zunächst noch nicht klar, was mitgenommen wurde. Die Tatzeit konnte auf 14.45 Uhr bis 19.10 Uhr eingegrenzt werden.

Auf die Stereoanlage und einen Laptop hatte man es auch im Nebenhaus abgesehen. In der Zeit von Samstag (26.12.2015), 17.00 Uhr, bis Sonntag, 00.20 Uhr, warf der Täter die Scheibe des Wintergartens ein. In das Haus selbst gelangte der Einbrecher nicht, da dieses extra alarmgesichert war.

Am Montag, 28.12.2015, stellte ein Hausbewohner der Straße Süderdiek in Harrislee fest, dass man mit brachialer Gewalt ein Fenster geöffnet hatte. Die Räume waren durchwühlt, es fehlten Bargeld und Schmuck. Der Einbruch muss zwischen 18.30 Uhr und 23.30 Uhr geschehen sein.

Vermutlich hatten die Täter die Häuser zuvor ausgespäht, um sicher zu gehen, dass niemand da ist.

Die Kriminalpolizei Flensburg hat in sämtlichen fällen die Ermittlungen wegen besonders schweren Fall des Diebstahls übernommen. Die Polizei bittet um Mithilfe: Wer hat verdächtige Personen im Bereich der betroffenen Straßen gesehen und kann diese beschreiben? Ist dort ein verdächtiges Fahrzeug aufgefallen? Zeugen und Hinweisgeber melden sich bitte bei der Polizei unter 0461-4840.

Das mag ich
Das mag ich Ich liebe es Ich muss lachen Einfach WOW! Das macht mich traurig Das macht mich wütend

Weitere Artikel anzeigen
Lade mehr Flensburg

1
Jetzt gleich kommentieren:

avatar
  
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Razer Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Razer
Gast
Razer

Wieder keine Belohnung den sag ich auch nix smile

Auch interessant

Kindern ein Zuhause schenken – Pflegekinderdienst der Stadt Flensburg

„Mama, Julia aus meiner Klasse hat heute erzählt, dass sie zwei Mamas und zwei Papas hat! …