Der Vorsitzende der CDU-Ratsfraktion, Arne Rüstemeier, ist erfreut über die Ankündigung der Landesregierung, den kreisfreien Städten Lübeck, Kiel und Flensburg Konsolidierungshilfen von jährlich 45 Mio. Euro in den Jahren 2019-2023 zu gewähren.

„Wir begrüßen die Ankündigung des Landes, den kreisfreien Städten bei den Fehlbeträgen aus der Vergangenheit zu helfen“, so der CDU-Fraktionschef. „Dass dazu ein angemessener Eigenanteil zur Haushaltskonsolidierung von der Stadt Flensburg geleistet werden muss, ist für uns als CDU selbstverständlich.

Wir rechnen damit, dass Flensburg aus dem Konsolidierungspaket bis 2023 jährlich ca. 5 Mio. Euro bekommen kann. Die genaue Summe ist noch abhängig von früheren Abschlüssen. Zusammen mit einem angemessen Eigenanteil lassen sich mit den Konsolidierungshilfen in den kommenden Jahren die Altschulden der Stadt merklich reduzieren. Das wird auch zu einer Verringerung der Zinslasten führen. Damit bekommt Flensburg endlich mehr Freiraum für die dringend notwendigen Investitionen in die Infrastruktur.

Mit dieser Ankündigung setzt die CDU-geführte Landesregierung den unter Ministerpräsident Peter-Harry Carstensen begonnen Kurs der anfangs stark kritisierten Hilfen für notleidende Kommunen fort. Mit Spannung erwarten wir nun den konkreten Gesetzentwurf.“

(Quelle: CDU Flensburg)

Das mag ich
Das mag ich Ich liebe es Ich muss lachen Einfach WOW! Das macht mich traurig Das macht mich wütend
Weitere Artikel anzeigen
Lade mehr Pressemitteilungen

33
Jetzt gleich kommentieren:

avatar
  
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
16 Kommentar Themen
17 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
15 Kommentatoren
Manfred SteinHeiko HeeskensFrank SchaeferKarin HesseTim Meyer-König Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Helmi Evers
Gast

hab ich das richtig gelesen ,dann spart die Stadt nun noch mehr ???
oder wie ist das zu verstehen…..nur damit Sie vielleicht Gelder bekommt ? …oder welche summe ist gewährleistet ?

Helmi Evers
Gast

warum bekommt Flensburg nicht 5 Millionen sofort um ihre Aufgaben bewältigen zu können
meine nicht kreise auf die Strasse zu malen sondern den Autoverkehr vernünftig zum fliesen zu bekommen ,nicht ein zu schränken

Klaus Kruse
Gast

Fährt dein Auto mit regenerativen Energien? Damit du auch berechtigt bist weiterhin am Diskurs über die Mobilisierung der Städte teilnehmen zu können?
Ansonsten stell dich doch mal 5-10 Minuten an unsere roten Ampeln und schnüffel die Abgase weg!

Helmi Evers
Gast

das hab ich nun 70 jahre gemacht …lebe immer noch

Du meinst wohl das Geld soll dafür sein um die Autos mit Verbrennungsmotoren aus der Stadt zu vertreiben

Klaus Kruse
Gast

Helmi Evers Wäre mal eine interessante und sinnvolle Debatte zum Klimaschutz und zum Klimapakt Flensburg.
Es wird Zeit es langsam in die eigene Hand zu nehmen. Und das Auto nimmt ja immer kuriosere Züge an.
Tut es Not z.B.:, die Karre zur privaten Klimatisierung laufen zu lassen während man im Halteverbot sein FastFood kauft?
Diese extrentrischen Alleingänge sorgen dafür dass für alle neue Regelungen umgesetzt werden

René Lah
Gast

Nice, damit kann man noch viel mehr Fahrradständer auf PKW Parkplätzen bauen! :O

Kai Teichmann
Gast

Also ob eine Stadt als einzige Aufgabe hat, für einen reibungslosen Durchfluss der Autos zu sorgen 😳

Helmi Evers
Gast

da fahren die wenigsten Autos durch …

Helmi Evers
Gast

Konsolidierungshilfen gleicht dann :alle Verbrennungsmotoren aus Flensburg vertreiben ……….
wollen das die Flensburger überhaupt
und in Flensburg ist bestimmt so viel verkehr wie in Köln an den schlimmsten stellen und das 24 Stunden lang

Klaus Kruse
Gast

Quatsch, nacht um 2-3 ist die Innenstadt komplett ausgestorben. Da kannste sogar die Fussgänger mit einer Hand zählen.
Aber was spricht dagegen, diverse Strecken zu schließen?
2,30€ als Einzelticket ist zwar etwas teuer, aber mit einer Monatskarte lohnt sich der öffentliche Nahverkehr.
Umsatteln auf das Fahrrad soll auch sehr gesund sein.
E-Bikes werden ja auch immer beliebter.
Und für die körperlich eingeschränkten kann man gerne Ausnahmen machen.
Man muss nur wollen… ^^

Helmi Evers
Gast

Gut …Fahrrad ohne E fahre ich schon seit Jahren
2,30 ist viel Geld für eine Rentnerin stimmt auch
Denke aber an die vielen die arbeiten müssen und ihr Auto brauchen um zur Arbeit zu kommen ,oder an die Post ,oder den lieferverkehr
Leider sind heutzutage aber auch die Einkaufsmöglichkeiten in der Stadt sehr beschränkt …und wenn ich nur an Heimwerker bedarf denke …Farbeimer und so ….ist fast also bis auf färben Somme nur ausserhalb ,und mit Auto zu erreichen , denn der Bus nimmt nicht
alles Gepäck mit .
Noch nicht mal mein Fahrrad darf ich mitnehmen wenn ich den Berg nicht mehr schaffe

Klaus Kruse
Gast

Helmi Evers Die Post darf auch hier gerne nachrüsten, die verkaufen ihre E-Postkästen mittlerweile international, also kein Einwand.
Zu Fuß ist in Flensburg jeder Punkt recht schnell erreicht.
Dass da oben sind alles ausflüchte um die eigene Bequemlichkeit nicht einzuschränken.
Wie habt ihr dass denn in den 50zigern gehalten als die meisten Menschen sich noch kein Auto leisten konnten?

Helmi Evers
Gast

Klaus KruseKlaus da hatten die meisten kein Auto ..stimmt aber Arbeit da wo man die schnell mit dem Fahrrad oder der Strassenbahn erreichen konnte Auch gab es mehr Geschäfte in Der Stadt …..da bekam man alles ,sogar ein Stück Rohr oder Schrauben ……….und zu Fuss von Mürwik zum Industriegebiet oder zum Fördepark …..da Lauf ich über eine Stunde hin ,ist ein ganz schönes Ende…und wenn ich dann noch zum Fiedenshügel hin muss, ist ein Tag wech …… Überleg mal wie viele Läden gab es …..angefangen vom Kiosk über Schlachter zum Bäcker ……und überall würde noch alles selbst gemacht Auch das… Weiterlesen »

Helmi Evers
Gast

und ich weiß ich bin nicht gern gesehen ,weil ich den Mund aufmache und nicht alles das von oben kommt als gut finde

Karin Hesse
Gast

Das hat nichts mit „Mund aufmachen“ zu tun. Das ist polemisch und wenig konstruktiv😐

Helmi Evers
Gast

was ? die Wahrheit sagen ? so nennt man es dann nun …und nicht mehr nazi ?

Helmi Evers
Gast

aber Karin Hesse…macht man …ihr jungen sollt noch damit lange leben …also ohne fortschritt und zurück zur natur

Karin Hesse
Gast

Helmi Evers danke für das „jung“. Bin 69, fahre gerne Auto, möchte mehr FAS Fahrrad nutzen. Ist mir aber zu gefährlich wegen der meist unübersichtlichen oder nicht vorhandenen Radwege. Es sollte ein besseres Miteinander aller Verkehrsteilnehmer geben, dazu muss man sich gedanklich aber auch bewegen…

Björn Oliver
Gast

Das geistige bewegen ist für so manchen in der Gruppe vermutlich nicht mehr möglich. Die streuben sich gegen jeden Fortschritt, halten weiter an fossilen antrieben fest, und halten scheinbar auch nichts von einem Miteinander der verschiedenen Mobilitätsformen.
Da gibts nur entweder oder.
Schade.

Helmi Evers
Gast

Karin HesseKarin ich bin 70 und fahre auch noch in der Stadt Fahrrad ,auch wenn da keine Fahrradwege sind
Björn ich sehe nur keinen Sinn in der e Modernisierung ….vorwiegend weil Strom bereitgestellt werden muss und die Herstellung und das Entsorgen der alten Akkus sehr umweltschädigenden ist
Denke mir ,das wir nur mit unseren Beweglichkeit, Flexibilität zurückfahren sollen ,um uns den Neubürger angleichen zu können

Peter Carstensen
Gast

umgerechnet in bunte Punkte sind das ca. ………… smile

Yana Thomsen
Gast

und wird bestimmt wieder für unnötiges verprasst, weil die Politiker keine Ahnung davon haben, wie man mit Geld umgeht, sondern immer nur für SINNLOSES raus schmeißen!

Frank Fischer
Gast

Geht in den Ausbau der K8

Mo An
Gast

ENDLICH kann an den harniskai n luxuswohnungturm für die oberen 30 der Stadt gebaut werden #gemeinschaftsfläche

Martin Wulf
Gast
Helmi Evers
Gast

Bring die Stadtverwaltung nicht auf dumme Gedanken

Tim Meyer-König
Gast

Schräge Berichterstattung, man könnte den Eindruck gewinnen, unsere flensburger CDU sei dafür verantwortlich…

Helmi Evers
Gast

Denke da liegst du nicht verkehrt ….Herr Rüstemeier ,CDU zeichnet dafür

Karin Hesse
Gast

Ich musste, um das lesen zu können (ist nicht meine bevorzugte Lektüre🤔) erstmal meinen ABP und Tracker kurz deaktivieren….sonst kann man ja nichts dazu sagen….steht doch aber da, welche Partei das wohl zu verantworten hat😉. Da könnte man aber viele Beispiele aus vielen Städten anmerken, s. „Schwarzbuch“…

Frank Schaefer
Gast

Sorry. Ist das hier die Werbeplattform der CDU?

Heiko Heeskens
Gast

Nein.

Frank Schaefer
Gast

Wollte nur mal fragen. Der Eindruck täuscht dann wohl

Manfred Stein
Gast

Das ist Politikern aller Parteien immer ganz, ganz wichtig, dass man möglichst im Großformat zu sehen ist. wink #EgoUndSo

Auch interessant

Gewerbliche Entwicklung in Kauslund-Dorf: Bürgerversammlung im Technischen Rathaus

Die Stadt Flensburg lädt zur öffentlichen Bürgerinformation am Mittwoch, 4. April um 18 Uh…