„Mein Versprechen an Dich, ich lass Dich niemals im stich“ – so die Botschaft eines Vaters an seinen Sohn. Durch die Flensburger Tattoo Schmiede „Black Pearl Tattoo“ dauerhaft auf seinem Unterarm verewigt.

© Black Pearl Tattoo
© Black Pearl Tattoo

Was zunächst eine Hommage an seinen Sohn sein sollte, machte in den nächsten Stunden seinen Unterarm netzbekannt. Black Pearl Tattoo, eine Tattooschmiede, die es erst seit einem halben Jahr in Flensburg gibt, stellte das fertige Tattoo auf Facebook ein. Und löste damit eine Werbekampagne aus, wie man sie auch mit Bezahlung besser nicht hinbekommen haette. Was anderswo als Shitstorm tituliert wurde, war eine Welle der Häme, aber auch eine Welle der Anerkenntnis und des Lobes.







Denn das Tattoo als solches ist gut gelungen – wäre da nicht das kleine „s“. Zu dem Wort „Stich“ sagt der Duden:

Wortart: Substantiv, maskulin

Und ein Substantiv wird nunmal groß geschrieben. Das ist genau klar wie die Tatsache, dass Menschen Fehler machen. Die Diskussion auf Facebook brachte dem fertigen Werk mehr als 62.000 Likes. Über 6.500 Leute teilten das Tattoo in anderen Gruppen oder auf ihren Profilen. Und weil die Macher von Black Pearl Tattoo sich nicht unterkriegen lassen, haben sie in den letzten Tagen nicht nur fleissig mitgepostet, sondern natürlich auch den Fehler auf dem Unterarm des liebenden Vaters ausgebessert.

Und so wurde aus einem kleinen „s“ ein großes – aus der Präsentation einer Arbeit eine ausgewachsene Werbekampagne. Mehr als 2.200 Likes brachte die Aktion der Fanpage von Black Pearl Tattoo. Und genauso locker und professionell wie die Ausbesserung des Fehlers präsentiert sich auch das Statement von Black Pearl Tattoo:

Wir sehen das absolut locker. Ein Tattoo ist auch immer Geschmacksache. Wir haben einen Kunden sehr glücklich gemacht und dabei einen kleinen Fehler eingebaut. Das ist kein Weltuntergang und auch sicher kein Grund für eine Lasertherapie. Der Shitstorm ist ja nicht so heftig gewesen. Über die vielen Likes und die überwiegend positiven Kommentare freuen wir uns sehr. Zu dem was man in Facebook veröffentlicht muss man einfach stehen und im Zweifel halt mal die Arschbacken zusammen kneifen. Alles Gut!

Und hier das fertige Ergebnis:

© Black Pearl Tattoo
© Black Pearl Tattoo

Und während einige Unverbesserliche nun weitere Fehler suchen, bringt es Leserin Julia auf den Punkt:

Ich finde es auch klasse und zufrieden müssen hier nicht die ganzen Klugscheisser sein, sondern der, der es trägt. Und ich finde das kann er auch. Vorher wie nachher, der der Sinn des Tattoos ist total schön und darauf kommt es doch an.

Das mag ich
Das mag ich Ich liebe es Ich muss lachen Einfach WOW! Das macht mich traurig Das macht mich wütend

Weitere Artikel anzeigen
Lade mehr Fördeschnack

10
Jetzt gleich kommentieren:

avatar
  
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
8 Kommentar Themen
2 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
8 Kommentatoren
Manuela PophalBeate Emma KacarPetersenMathias HerrmannKristin Nicolaisen Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Lena Petersen
Gast

Franzi Wö

Anne Ivers
Gast

ob nun mit kleinem oder grossen „s 2,es kommt auf den Sinn an und nix anderes !

Felix Rennertz
Gast

Wenn das Studio den Text so bekommen hat, dann können sie nix dafür. Aber wenn es das Studio verbockt hat, dann würde ich solche Aussagen wie „wir sehen das absolut locker, Geschmacksache, kleiner Fehler ist kein Weltuntergang“ als Anfang vom Ende für sie sehen wink Das lockt keine Kunden, auch wenn das Tattoo genial ausschaut wink

Mathias Herrmann
Gast

Du redes ein Müll !! Schaue Dir das ganze an, und nicht nur das kleine s. Oder willst du sagen das dieses auch nicht in Ordnung ist ??

Felix Rennertz
Gast

Stimmt, ich rede Müll. Ich habe doch klar und deutlich geschrieben, dass das Tattoo genial ausschaut. Aber solche Fehler (wenn er vom Studio verschuldet war, was ich nicht weiß), sollte man nicht als Kleinigkeit bezeichnen. Wenn es die Schuld des Kunden war, dann halt für ihn.
Frage, wenn dir einer in die Seite deines neuen Wagens fährt und du eine fette Beule drin hast.. sagst du dann auch, dass man sich das Ganze anschauen soll und das Auto ja eigentlich trotzdem noch klasse ist? wink

Kristin Nicolaisen
Gast

Genau zumal der Fehler gleich korrigiert wurde. Kein Grund gleich so einen Riesen Wirbel drum zu machen smile

Petersen
Gast
Petersen

Geile Aktion smile

Petersen
Gast
Petersen

Geile Aktion smile

Beate Emma Kacar
Gast

, Eigentlich mag ich keine Tattoos. Aber dieses hat mich so überzeugt, daß ich das alles nochmal überdenke! ;¬)
Es ist so toll, alleine die Aufmachung und der Sinn.Weiter so!

Manuela Pophal
Gast

gibt da noch so einen sehr lustigen Schreibfehler.Gleiches Tatoo, anderer Fehler….lach…. comment image&size=540%2C720

Auch interessant

Alles Pizza oder was? Lieferdienste bieten viel mehr!

Nachdem an einem Donnerstagabend im August diesen Jahres gleich zwei Pizzalieferanten mit …