Bürgerliches Engagement ist auch im fortgeschrittenen Stadium unverzichtbar

Flensburg. Knapp ein halbes Jahr ist es her, dass sich die alte Flensburger Ratsversammlung am 25. April nach intensiver Diskussion im Kultur- und Finanzausschuss einstimmig für die Anschaffung eines neuen Bücherbusses ausgesprochen hat –  entgegen der Empfehlung der Unternehmensberatung Rödl&Partner, die aus Kostengründen die vollständige Einstellung des Angebots einer Fahrbücherei in Flensburg nahe gelegt hatte.







Im Einklang mit dem – damals schon anvisierten Globalziel „Bildung ist der Schlüssel für eine bessere Sozialstruktur“ der neuen Flensburg Strategie waren sich die Kommunalpolitiker einig, dieses wichtige Bildungsangebot, das alle Bereiche der Medienvermittlung für jeden – vom Kitakind bis zum weniger rüstigen Rentner – leicht zugänglich macht, unbedingt zu erhalten.

Quelle: Stadt Flensburg
Quelle: Stadt Flensburg

Zu diesem Entschluss beigetragen hatte vor allem auch das deutliche Signal aus der Flensburger Bevölkerung, die sich in beeindruckender Weise als Unterstützer des Bücherbusses zu erkennen gegeben hatte.
Und da der 27-jährige „Oldie“ nur noch mit Ach und Krach den nächsten TÜV im Sommer 2014 schaffen würde, hatte man sich statt der Sanierung des alten für die Anschaffung eines komplett neuen Bücherbusmodells für 400.000 Euro entschieden, wovon 1/8 gemäß dem Finanzierungskonzept der Stadtverwaltung aus Drittmitteln aufgebracht werden sollten.
Insbesondere der „Runde Tisch Bücherbuch“ des Fördervereins der Stadtbibliothek unter dem Vorsitz von Dr. Hans Carsten Jacobsen hatte darauf mit großartigem Engagement den Worten Taten folgen lassen. Unter seiner Federführung wurden zahlreiche Bücherflohmärkte sowie eine Reihe illustrer Benefizveranstaltungen veranstaltet, um die Realisierung des „Bücherbus 2014“ mit Beteiligung vieler ehrenamtlicher Akteure gemeinschaftlich schnellstmöglich voranzutreiben.

Mit Erfolg, denn die Veranstaltungen wie z.B. der Bücherbuszirkus an der Hafenspitze, wurden sehr gut angenommen, so dass das Grundgerüst der neuen Fahrbücherei bereits schneller als erwartet steht. (s. Foto)

„Wir sind schon einen Riesenschritt vorankommen bei unserem Ziel, insgesamt 50.000 Euro aus Spenden zusammen zu tragen“, meint Jacobsen. „Noch ist der ‚Neue‘ aber nicht so gut im Futter, sondern braucht noch ordentlich was auf die Rippen, “ so Jacobsen weiter.

Mit anderen Worten ist auch im jetzigen fortgeschrittenen Stadium eine aktive Beteiligung aller Bürgerinnen und Bürger unverzichtbar. Finanzspritzen können in diesem Zusammenhang das Gedeihen bzw. die Weiterentwicklung maßgeblich  beeinflussen.

Gelegenheit, ihre Solidarität zum Bücherbus auch finanziell zum Ausdruck bringen, haben die Bürgerinnen und Bürger daher auch  z.B. bei zwei weiteren Benefizveranstaltungen des Runden Tischs:

Am 16.01.2014 um 19.30      „Sein und Schein“, Rüdiger Wolff singt und liest Kästner, Busch, Storm und      Tucholsky und/oder
Am 31.01.2014 um 19.30      „Blaue Welle“ – Premiere, ein Programm mit Gedichten und Liedern,      elektronischen Klängen und visuellen Medien von Stefanie Oeding und      Matthias Schmidt.

Der Förderverein hat zudem für die Spenden, die für den Bücherbus eingehen, ein separates Spendenkonto bei der NOSPA (BLZ 217 500 00) eingerichtet. Die Konto Nr. lautet: 281

 

(Quelle: Stadt Flensburg)

Das mag ich
Das mag ich Ich liebe es Ich muss lachen Einfach WOW! Das macht mich traurig Das macht mich wütend

Weitere Artikel anzeigen
Lade mehr Region

1
Jetzt gleich kommentieren:

avatar
  
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
0 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei

Auch interessant

Umnutzung des Stadtspeichers Harniskai 22

Flensburg. Das Silogebäude wurde im Rahmen der Anlage des Freihafens 1923 nach einem Entwu…