Aus den Hotelplanungen wollte nichts werden, auch ein Seniorenheim konnte in den alten Gemäuern der Kinik Ost nicht realisiert werden. Letztes Jahr verkaufte der Flensburger Kaufmann Fritz Matzen den alten Gebäudekomplex an das Unternehmen Dolphin Trust aus Hannover.

Und mit dem Verkauf scheint nun auch Bewegung in die Entwicklung der alten Klinik zu kommen, die seit ihrer Schliessung im Jahr 1989 ein trauriges Dasein fristet. Derzeit wird an einem architektonischen Konzept für das Gelände gearbeitet. Auf mehr als 6000 m² sollen in den kommenden Jahren 70-80 zeitgemäße Wohnung entstehen, teilweise barrierefrei konzipiert.







Die Baugenehmigung für die denkmalgeschützten Gebäude liegt bereits vor. Ergänzt werden soll der Komplex durch einige Neubauten, welche sich harmonisch in das Gesamtbild einfügen. Diese Erweiterung wird durch den Architekten Björn Bergfeld von der Kieler Firma bbp : architekten mit der zuständigen Denkmalschutzbehörde und der Stadt abgestimmt. Abhängig von dieser Abstimmung strebt die Firma Dolphin Trust einen Verkaufsbeginn der Wohnungen in den nächsten Monaten an.

Mit einem Baubeginn wird nach jetzigem Planungsstand im Frühjahr 2016 gerechnet.

Das mag ich
Das mag ich Ich liebe es Ich muss lachen Einfach WOW! Das macht mich traurig Das macht mich wütend

Weitere Artikel anzeigen
Lade mehr Flensburg

34
Jetzt gleich kommentieren:

avatar
  
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
34 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
12 Kommentatoren
Bärbel StaigerTraute LauerKai HansenRolf G. NagelHelmi Evers Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Jörg Pepmeyer
Gast

Wieviel Sozialwohnungen dort wohl geplant sind?

Günter Lange
Gast

Jörg, du machst Scherze

Rüdiger Andersen
Gast

ich hatte immer die Befürchtung das man das Gebäude so lange verrotten läßt bis einer sagt “ Hier kann man nur noch abreißen“ und dann werden dort Luxuswohnungen gebaut !

Ron Jeromin
Gast

Wo ist denn das das letzte Mal passiert?

Sönke Rahn
Gast

sad Schon übel was man da verramscht hat ….. Das wird kein Heldenstück ….

Pippilotta Langstrumpf
Gast

Jörg Pepmeyer, so wie es aussieht sind da gar keine Sozialwohnungen geplant. Ich hab da was von verkaufen gelesen, hört sich eher an wie Eigentumswohnungen.

Sönke Rahn
Gast

Sollen offenbar Eigentumswohnungen werden … und das halt an einem neuralgischen Punkt der Stadt …. sehr weitgehende Weichenstellung … aber die im Rathaus sehen sowas offenbar nicht …..

Rüdiger Andersen
Gast

kann man nicht nochmal prüfen lassen ob die Bausubstanz wirklich marode ist und es wäre gut wenn das ein unabhängiger Gutachter machen würde

Heiko Heeskens
Gast

Wozu?

Sönke Rahn
Gast

@Rüdiger Andersen Das Marinelazarett ist aus gutem Grund ein Kultudenkmal, da wird nichts abgerissen. Es wird nur noch „verdichtet“ … sicher „modern“ und im Kontrast …… was für mich genauso wie eine Gebäudezerstörung ist ….

Rüdiger Andersen
Gast

das ist ja auch was ich meine hier wird ein Stück Kulturgut verschandelt und wenn schon gebaut wird sollte es wenigstens zum Stil des alten Gebäudes passen

Helmi Evers
Gast

Sönke Rahn da würde ich mir nicht so sicher sein
rums hat der Bagger das verkehrte Gebäude flach gemacht …so aus versehen

Heiko Heeskens
Gast

Den Bagger möchte ich sehen. Ist da Paranoia mit im Spiel?

Helmi Evers
Gast

ach Heiko Heeskens das gibt solche …die können das
auch wenn es ein bisschen länger dauert ….so schnell sind unsere Ratsherren ja nicht um das zu verhindern

Rüdiger Andersen
Gast

die sind nur schnell wenn es um Parteispwnden geht

Sönke Rahn
Gast

helmi Evers ich weiß —- @Heiko Heeskens Naja, ich suche Dir kurz ein Baggerresultat raus. Einen moment:

Sönke Rahn
Gast

Da:comment image Der Vorbesitzer hat es einfach mal abgerisssen, obwohl der Teil auch in der Denkmalliste war … Sicher nicht der totale Verlust, aber halt in der Kultudenkmalliste gewesen …..

Rolf G. Nagel
Gast

Ich hab gehört

Helmi Evers
Gast

wo kann ich mich da bewerben ,suche doch arbeit

Rolf G. Nagel
Gast

Beim dänischen OB , der als erste Amtshandlung sein Büro mit viel Geld in die Wolken verlegt hat …

Kai Hansen
Gast

Falsch, der Oberbürgermeister ist immer noch ein deutscher Staatsbürger.

Rolf G. Nagel
Gast

SSW ist für mich Dänisch

Rüdiger Andersen
Gast

genau SSW = sehr ssum Wohle wink

Heiko Heeskens
Gast

Das Thema ist die Klinik Ost. Könnten sich die Beteiligten bitte – auch wenn es schwerfällt – daran orientieren?

Rolf G. Nagel
Gast

Jawollll , Herr Kaleu

Rüdiger Andersen
Gast

leider scheint es ja den meisten Flensburgern egal zu sein, dann ist eben wieder eine Ecke in der Stadt ruiniert

Traute Lauer
Gast

Da hätte man auch ideal eine Mutter/Vater – Kindkur Einrichtung machen können. Das Grundstück ist echt Top und wenn die Räumlichkeiten schön hergerichtet werden, wäre das auch toll gewesen.

Bärbel Staiger
Gast

Hm… ich weiß jetzt wirklich nicht über was ihr hier so schnackt.
Ihr redet immer über „die“.
Das Grundstück ist verkauft worden, dann ist es wieder verkauft worden… etc.
Ihr nörgler hättet es ja auch kaufen können, evtl. mit ein paar Auflagen seitens der Stadt Flensburg… grin

Sönke Rahn
Gast

Der Bau enstand halt in der Kaiserzeit (relevant aber wird zerlegt), Duburg Kaserne war auch relevant mußte aber offenbar gleich auch abgerissen werden, als wenn das Gebäude z.B. nicht füs Arbeistamt genutzt hätte werden können. Es paßt halt nicht in das nebulöse Geschichtsbild, von einigen Leute. Die Skulptur vom Burgplatz mußte auch gleich vollständig heimlich entsorgt werden, sows wie der Bismarckbrunnen seit vielen Jahren von vielen gewünscht, darf in der Denke natürlich nicht als Vorbild genommen werden (der ist natürlich auch relevant). Und der Duburg haben wir ständig nachzutrauern, obwohl der Bau einfach nur rott war und Glücksburg gerade dann… Weiterlesen »

Rüdiger Andersen
Gast

danke Sönke du sprichst mir aus der Seele , wenn ich an die scheußlichen Häusernachfolger am Hafermarkt denke, wo an der Ecke ein wunderschönes Fachwerkhaus von 1760 stand , die Häuser am Ostufer passen eher nach Hong Kong und die Phänomenta stört die Ansicht vom Nordertor so gewaltig das man die zum Mond wünschen möchte und da gibt es zig weitere Beispiele wo in FL etwas zerstört wurde was unwiederbringlich verloren ist

Helmi Evers
Gast

Bärbel dann überlege doch mal wer mit die gemeint wird …
und auch warum wohl ein Grundstück sehr kurz hintereinander immer wieder verkauft wird ….

Sönke Rahn
Gast

Bärbel Staiger hat halt mehr interese an einer über 10 Millionen teuren Promenade am Westufer, die keine eigene Relevanz besitzt, touristische leider Banane ist, und auch Folgekosten verursachen wird, die auf lange sicht nicht durch den Nutzen gedeckt werden können. (Man beachte z.B. die Kostendiskussion zum Bohlwerk am Hafen usw.) —- Sicher ist eine Promenade schick, mit dem Geld kann man aber erheblich mehr sinnvoles bewirken, gerade im touristischen Bereich und im Wohlfühlbereich für die Bürger usw. Und gerade so eine Promenade die den Standort Flensburg wohl kaum stärken wird sollte lieber privat von den entsprechenden Leuten gebaut werden. —… Weiterlesen »

Helmi Evers
Gast

Sönke Rahn da kann ich dir nicht zustimmen
nicht nach Mürwik sollte man schauen sondern auf die Innenstadt und auf dem Hafen
nur da hat man ja schon so viel mist verzapft ..so das Flensburg ihren Flair schon fast verloren hat und es eine Stadt ist so wie jede andere neue auch
Ist eben schon nicht mehr Flensburg
kann also eben so gut wo anders wohnen …es gibt schönere Städte …..egal ob modern oder nicht …in denen man sich wohler fühlt

Sönke Rahn
Gast

Tja, wie gesagt der Tourismus blühte in den 80er Jahre hauptsächlich auf der Ostseite. (Das Geld mußt für den breiten Denkmalschutz auch reinkommen) Ich sehe da keinen Wiederspruch. Die Innenstadt ist sicherlich wichtig, aber mit den dortigen Bauten wird man keine Touristen aus dem Süden herbekommen. Wir haben in der Innenstadt größtenteils nur Historismus, das wird von vielen nicht mehr als Altstadt wargenommen. Flensburg ist bekannt für KBA, mit dem Kriegsende hat Flensburg auch noch internationale Relevanz, Geschichte Angelns auch internatinal relevant. Die Innenstadt ist wenn man damit fototechnisch werben wollte, nicht besonderes. Beim Hafen haen wir auch noch mehr… Weiterlesen »

Auch interessant

Kindern ein Zuhause schenken – Pflegekinderdienst der Stadt Flensburg

„Mama, Julia aus meiner Klasse hat heute erzählt, dass sie zwei Mamas und zwei Papas hat! …