Nachdem die Müllgebühren bereits in diesem Jahr um 13,3 % ermäßigt wurden, können sich die Flensburger Grundstückseigentümerinnen und – eigentümer auch für 2016 über weiter sinkende Abgaben freuen. „Wir werden die Restabfallgebühren ab 01.01.2016 erneut um knapp 10 % reduzieren können“ erklärte TBZ-Geschäftsführer Heiko Ewen den Mitgliedern des Verwaltungsrates auf ihrer letzten Sitzung.

Die Abfallwirtschaftsgebühren werden jährlich überprüft und neu kalkuliert, um den aktuellsten Stand der Gebührenentwicklung aufgrund der Kosten- und Erlössituation abzubilden und an den Gebührenzahler zeitnah weiterzugeben. Das gute Ausschreibungsergebnis für die Entsorgung von Restmüll (Hausmüll und nicht verwertbarer Sperrmüll) hatte schon für die Gebührensenkung 2015 gesorgt. Dieser positive Effekt wirkt sich weiterhin auf die Gebührenkalkulation 2016 aus.











Geringere Kosten sind auch der Grund für eine Reduzierung der Bioabfallgebühren. Hier kann die Gebühr erstmalig seit 2013 um rund 15 % abgesenkt werden. Unverändert bleibt dagegen die Haushaltsgrundgebühr. Mit seinen niedrigen Abfallwirtschaftsgebühren nimmt das TBZ im schleswig-holsteinischen Vergleich eine Spitzenposition ein.

Nachdem der Verwaltungsrat die neuen Gebührensätze beschlossen hat, bedarf es noch der Zustimmung der Ratsversammlung in ihrer Dezembersitzung.

Das mag ich
Das mag ich Ich liebe es Ich muss lachen Einfach WOW! Das macht mich traurig Das macht mich wütend

Weitere Artikel anzeigen
Lade mehr Flensburg

Jetzt gleich kommentieren:

avatar
  
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Auch interessant

Der Südermarkt – Der Ort, wo das Herz Flensburgs schlägt!

Als im Herbst 2017 bekannt wurde, dass der Wochenmarkt dem Weihnachtsmarkt auf dem Süderma…